Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Neue Mittelschule

Die Neue Mittelschule ist eine neue gemeinsame Pflichtschule für 10- bis 14-Jährige, die allen Schülerinnen/allen Schülern nach der 4. Klasse Volksschule offen steht. Bis zum Schuljahr 2015/16 muss die Neue Mittelschule an allen ersten Klassen der Hauptschule geführt werden, sodass mit Beginn des Schuljahres 2018/19 die Hauptschule durch die Neue Mittelschule ersetzt wird.

Der Unterricht an der Neuen Mittelschule erfolgt nach den Inhalten des Lehrplans des Realgymnasiums und kann als ganztägige Schulform gestaltet werden. Die Klassenschülerzahl an der Neuen Mittelschule hat 25 als Richtwert. In der Neuen Mittelschule gibt es vier mögliche Schwerpunktbereiche:

  • Sprachlich-humanistisch-geisteswissenschaftlich
  • Naturwissenschaftlich-mathematisch
  • Ökonomisch-lebenskundlich
  • Musisch-kreativ

Sonderformen werden mit musischem oder sportlichem Schwerpunkt angeboten.

Im Sinne der Vermeidung einer zu frühen Trennung der Kinder in unterschiedliche Bildungskarrieren, ist das Ziel der Neuen Mittelschule, allen Schülerinnen/allen Schülern eine grundlegende und/oder vertiefende Allgemeinbildung zu vermitteln. Eine Vertiefung ist in den Gegenständen Deutsch, Mathematik und einer lebenden Fremdsprache (in der Regel Englisch) möglich. Im Zeugnis und in der Schulnachricht wird ab der 7. Schulstufe vermerkt, ob der jeweilige Gegenstand grundlegend oder vertieft abgeschlossen wurde, wobei die Schülerinnen/die Schüler gemeinsam unterrichtet werden und nicht nach den (erreichten) Bildungszielen eingeteilt werden. Zusätzlich zu den Zeugnissen erhält jede Schülerin/jeder Schüler am Ende des Schuljahres eine Leistungsbeschreibung, in der die Leistungsstärken beschrieben sind. In Form von temporärer Gruppenbildung, Bildung von Förder- und Leistungskursen und Unterrichten im Lehrerteam (Teamteaching) werden die Kinder individuell gefördert.

Der erfolgreiche Abschluss berechtigt die Schülerinnen/die Schüler – je nach erreichtem Bildungsziel – zum Besuch einer weiterführenden Schule. Die Übertrittsmöglichkeiten richten sich nach den erreichten Noten. Wird der erforderliche Lernerfolg zum Übertritt in eine höhere Schule nicht erreicht, kann die Schülerin/der Schüler eine Aufnahmsprüfung ablegen.

Modellversuch "Neue Mittelschule"
Schulstufe

5. bis 8. Schulstufe (10. bis 14. Lebensjahr),

Voraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss der 4. Schulstufe (Volksschule)

Dauer

Vier Jahre

Inhalte
  • Vermittlung von grundlegender und/oder vertiefender Allgemeinbildung entsprechend den Bestimmungen des Lehrplans der Unterstufe der allgemeinbildenden höheren Schule
  • Vorbereitung auf den Besuch von weiterführenden Schulen
  • Förderung von selbstständigem und praxisorientiertem Lernen
Besonderheiten
  • Gemeinsamer Unterricht aller Schülerinnen/aller Schüler – es erfolgt keine Einteilung nach Leistung
  • In den Gegenständen Deutsch, Mathematik und Lebende Fremdsprache ist eine Vertiefung möglich
  • Eine negative Beurteilung in der vertieften Allgemeinbildung gibt es nicht, da in diesem Fall die Schülerin/der Schüler nach einer grundlegenden Allgemeinbildung beurteilt wird
  • Die Note "Sehr gut" oder "Gut" in der grundlegenden Beurteilung führt in jedem Fall zu einer positiven Note in der vertieften Beurteilung
  • Anpassung des Unterrichts an die individuellen Stärken der Schülerinnen/Schüler (z.B. unterschiedliches Lerntempo, besondere Begabungen)
  • Individuelle Förderung und Leistungsrückmeldungen (temporäre Gruppenbildung, Bildung von Förder- und Leistungskursen, alternative Formen der Beurteilung, z.B. individuelle Leistungsbeschreibung)

Schulformen

Wie bei Hauptschulen und allgemeinbildenden höheren Schulen setzen auch Neue Mittelschulen an vielen Standorten zusätzliche Schwerpunkte (z.B. Musik oder Sport). Zur Feststellung spezieller Fertigkeiten, die Schwerpunkte betreffen, muss unter Umständen ein Eignungstest abgelegt werden.

Abschluss

Mit einem erfolgreichen Abschluss der "Neuen Mittelschule" ist der Besuch folgender weiterführender Schulen möglich:

Stand: 01.07.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!