Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Armutsvermeidung

95 Prozent der Geldleistungen der Sozialsysteme werden ohne Bedürftigkeitsprüfung gewährt. Der Anspruch auf diese Leistungen und die Leistungshöhe leiten sich dabei entweder aus sozialversicherungsrechtlichen Grundsätzen oder aus dem Prinzip eines bedingungslosen Anspruchs bei Vorliegen einer Risikosituation ("universelle Leistung") ab. Mit diesen Sozialschutzsystemen wird für einen Großteil der Bevölkerung gewährleistet, dass die betroffenen Personen nicht in armutsgefährdende Risikolagen geraten.

Für einen Teil der Bevölkerung reichen diese Regelungen aber nicht aus. Deshalb werden zusätzliche Leistungen mit Einkommensprüfung innerhalb der sozialversicherungsrechtlichen Systeme, in anderen Sozialsystemen und auch in eigenen Mindestsicherungssystemen angeboten:

Aktuelle Informationen über Armutsvermeidung, Ausgleichszulage, Pensionsvorschuss etc.

TIPP
Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz bietet Ihnen umfangreiche statistische Daten über Armut und Armutsgefährdung in Österreich.
Stand: 01.01.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!