Deutsch | English

Befreiung von der Rezeptgebühr und vom Service-Entgelt für die e-card

Allgemeine Informationen

Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie Anspruch auf Befreiung von der Rezeptgebühr. Treffen diese Voraussetzungen zu, müssen Sie auch das Service-Entgelt für die e-card nicht entrichten. Neben den Versicherten sind stets auch deren anspruchsberechtigte Angehörige mit begünstigt.

Nähere Informationen zur e-card finden Sie bei der e-card Serviceline unter der Telefonnummer 050 124 3311.

Voraussetzungen

Generelle Befreiung
  • Personen mit anzeigepflichtigen übertragbaren Krankheiten
    (Um welche Krankheiten es sich dabei handelt, erfahren Sie auf den Seiten der Österreichischen Apothekerkammer. Die Rezeptgebührenbefreiung betrifft nur die Medikamente, die zur Behandlung dieser Krankheiten notwendig sind. Die Ärztin/der Arzt versieht das Rezept mit einem entsprechenden Vermerk.)
  • Zivildiener und deren Angehörige
  • Asylwerberinnen/Asylwerber in Bundesbetreuung
Befreiung aufgrund besonderer sozialer Schutzbedürftigkeit

Bei sozialer Schutzbedürftigkeit muss in manchen Fällen ein Antrag auf die Befreiung gestellt werden, in anderen Fällen ist dies nicht notwendig.

  • Befreiung ohne Antrag: Bezieherinnen/Bezieher von bestimmten Geldleistungen wegen besonderer sozialer Schutzbedürftigkeit (z.B. Ausgleichszulage, Ergänzungszulage) sowie Zivildiener
  • Befreiung mit Antrag: Personen, deren monatliche Nettoeinkommen folgende Richtwerte nicht übersteigt (Werte für 2014):
    • Alleinstehende: 857,73 Euro
    • Alleinstehende mit erhöhtem Medikamentenbedarf: 986,39 Euro
    • Ehepaare bzw. Lebensgemeinschaften: 1.286,03 Euro
    • Ehepaare bzw. Lebensgemeinschaften mit erhöhtem Medikamentenbedarf: 1.478,93 Euro
    • Richtwerterhöhung pro mitversichertes Kind: 132,34 Euro
ACHTUNG

Dem Einkommen der Versicherten/des Versicherten ist jenes der Ehegattin/des Ehegatten bzw. der Lebenspartnerin/des Lebenspartners hinzuzurechnen. Einkommen von sonstigen im Haushalt lebenden Personen werden mit 12,5 Prozent berücksichtigt.

Zuständige Stelle

Wer nicht von Gesetzes wegen Anspruch auf die Befreiung hat, stellt den Antrag beim zuständigen Krankenversicherungsträger unter Verwendung des entsprechenden Antragsformulars.

Erforderliche Unterlagen

Je nach individueller Situation müssen bei der Notwendigkeit eines Antrags unterschiedliche Unterlagen beigefügt werden. Dies können unter anderem sein:

  • Nachweis über die Höhe des letzten Monatsbezugs
  • Nachweis über die Höhe des Ruhe- oder Versorgungsgenusses
  • Nachweis über die Höhe des Einkommens der Gattin/des Gatten bzw. der Lebenspartnerin/des Lebenspartners
  • Nachweis über die Höhe von Rentenbezügen aus der Unfallversicherung
TIPP
Erkundigen Sie sich bei Ihrem Krankenversicherungsträger, welche Unterlagen Sie Ihrem Antrag beifügen müssen. Dort erhalten Sie auch die Antragsformulare.

Rechtsgrundlagen

§§ 31 Abs 5 Z 16, 136 Abs 5 und 6 Allgemeines Sozialversicherungsgesetz (ASVG)

Stand: 01.01.2014
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Gesundheit

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!

Werbung