Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Schulunterrichtsgesetz für Berufstätige (SchUG-B) – beschlossene Änderungen

ACHTUNG: Sie befinden sich im Archiv "Gesetzliche Neuerungen"!
Diese "Gesetzliche Neuerung" beschreibt geplante oder bereits beschlossene Regelungen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung. Sie gibt daher unter Umständen NICHT die aktuelle Rechtslage wieder!

Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt

Das Bundesgesetz zur Änderung des Schulunterrichtsgesetzes für Berufstätige (SchUG-B) wurde am 19. Juli 2010 im Bundesgesetzblatt I Nr. 53/2010 veröffentlicht.

Das Bundesgesetzblatt I Nr. 53/2010 findet sich auf den Seiten des Rechtsinformationssystems des Bundes (RIS).

Die zugrundeliegende Regierungsvorlage sowie deren Verlauf findet sich auf den Seiten des österreichischen Parlaments.

Informationen zum Begriff "Bundesgesetzblatt" finden sich auf HELP.gv.at.

Inhalt des Gesetzes

Die wesentlichen Eckpunkte dieses Gesetzes lauten:

  • Modulsystem
    An die Stelle von Klassen im herkömmlichen Sinn treten Module, die von den Studierenden gewählt und im Rahmen ihres individuellen Studiums besucht werden können.
  • Entfall der Wiederholung von Schulstufen
    Durch die geplante Systemumstellung von Klassen pro Semester auf einzelne Module entfällt das verpflichtende Wiederholen von Schulstufen. Dies wird dadurch erreicht, dass ein verpflichtendes Wiederholen von Modulen nicht vorgesehen ist.
  • Individueller Bildungsweg
    Wegfall des Stundenplans im herkömmlichen Sinn. Jede/jeder Studierende hat die Möglichkeit haben ihren/seinen Stundenplan selbst zu erstellen.
  • Inkrafttreten
    Inkrafttreten grundsätzlich 1. September 2010.
Stand: 19.07.2010
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!