Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Pflichtschulabschluss-Prüfungs-Gesetz – beschlossene Neuerungen

ACHTUNG: Sie befinden sich im Archiv "Gesetzliche Neuerungen"!
Diese "Gesetzliche Neuerung" beschreibt geplante oder bereits beschlossene Regelungen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung. Sie gibt daher unter Umständen NICHT die aktuelle Rechtslage wieder!

Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt – beschlossene Neuerungen

Die Möglichkeit eines altersgerechten Pflichtschulabschlusses für Jugendliche ab dem vollendeten 16. Lebensjahr und für Erwachsene neben den herkömmlichen Externistenprüfungen wird geschaffen. Das Bundesgesetz über den Erwerb des Pflichtschulabschlusses durch Jugendliche und Erwachsene wurde am 02. August 2012 im Bundesgesetzblatt I Nr. 72/2012 veröffentlicht.

Das Bundesgesetzblatt I Nr. 72/2012 findet sich auf den Seiten des Rechtsinformationssystems des Bundes (RIS).

Die zugrunde liegende Regierungsvorlage sowie deren Verlauf finden sich auf den Seiten des österreichischen Parlaments.

Informationen zum Begriff "Bundesgesetzblatt" finden sich auf HELP.gv.at.

Inhalt des Gesetzes

Die wesentlichen Eckpunkte des Gesetzes lauten:

  • Erwerb des Pflichtschulabschlusses durch Externistenprüfung
    Das neue Modell des Pflichtschulabschlusses stellt eine erwachsenengerechte Abschlussprüfung gemäß den Anforderungen der Pflichtschule dar. Die allgemeine Schulpflicht dauert neun Jahre. Dennoch knüpfen weiterführende Schulen im Wesentlichen an die 8. Schulstufe an. Mit der erfolgreichen Ablegung der Externistenprüfung werden daher die mit
    • dem erfolgreichen Abschluss der 8. Schulstufe bzw. der erfolgreichen Erfüllung der ersten acht Jahre der allgemeinen Schulpflicht und
    • dem erfolgreichen Abschluss der 4. Klasse der Hauptschule oder der Neuen Mittelschule oder der 8. Klasse der Volksschuloberstufe oder der Polytechnischen Schule auf der 8. Schulstufe verbundenen Berechtigungen erlangt.
  • Zulassung zur Pflichtschulabschluss-Prüfung
    Zur Pflichtschulabschluss-Prüfung werden Personen auf Antrag zugelassen, die am Tag des Antretens zur Pflichtschulabschluss-Prüfung (zur ersten Teilprüfung) das 16. Lebensjahr vollendet und die 8. Schulstufe nicht oder nicht erfolgreich abgeschlossen haben.
  • Prüfungsgebiete der Pflichtschulabschluss-Prüfung
    • Deutsch – Kommunikation und Gesellschaft: eine einstündige schriftliche Klausurarbeit und eine mündliche Prüfung
    • Englisch – Globalität und Transkulturalität: Nach Wahl der Prüfungskandidatin/des Prüfungskandidaten eine einstündige schriftliche Klausurarbeit oder eine mündliche Prüfung
    • Mathematik: eine einstündige schriftliche Klausurarbeit und eine mündliche Prüfung
    • Nach Wahl der Prüfungskandidatin/des Prüfungskandidaten eine einstündige schriftliche Klausurarbeit, eine mündliche Prüfung oder eine Projektarbeit (einschließlich deren Präsentation und Diskussion) zu zwei der nachstehend genannten Prüfungsgebieten:
      • Kreativität und Gestaltung
      • Gesundheit und Soziales
      • Weitere Sprache (mit Bezeichnung der von der Prüfungskandidatin/dem Prüfungskandidaten gewählten Sprache)
      • Natur und Technik
    • Berufsorientierung: mündliche Präsentation eines der Prüfungskommission vorgelegten Portfolios

Ein Prüfungsgebiet entfällt auf Antrag, wenn der erfolgreiche Abschluss des jeweiligen Unterrichtsgegenstandes oder die erfolgreiche Absolvierung von (Teilprüfungen von) Externistenprüfungen nachgewiesen werden kann und die Vorsitzende/der Vorsitzende der Prüfungskommission die Gleichwertigkeit der Externistenprüfungen feststellt.

  • Durchführung und Beurteilung der Pflichtschulabschluss-Prüfung
    Die Prüfungskandidatin/der Prüfungskandidat legt die Prüfung vor einer Prüfungskommission ab und kann zwischen einem Prüfungstermin und mehreren Teilprüfungen wählen. Die Kommission besteht aus einer Vorsitzenden/einem Vorsitzenden und einer Prüferin/einem Prüfer pro Teilprüfung.
    Nicht oder mit "Nicht genügend" beurteilte Teilprüfungen können jeweils nach Ablauf von einem Monat höchstens drei Mal wiederholt werden. Maßstab für die Beurteilung bzw. Bewertung sind die Anforderungen der Neuen Mittelschule.   
  • Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Pflichtschulabschluss-Prüfung
    Kostenlose Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Pflichtschulabschluss-Prüfung finden an anerkannten Einrichtungen der Erwachsenenbildung (z.B. Volkshochschulen) statt. Im Anschluss an einen anerkannten Lehrgang kann die Prüfung direkt an der betreffenden Erwachsenenbildungs-Einrichtung absolviert werden. Das Gesamtzeugnis (Abschlusszeugnis) wird aber immer von einer öffentlichen Schule (d.h. der Externistenprüfungskommission) ausgestellt.
  • Inkrafttreten
    Inkrafttreten mit 1. September 2012
Stand: 14.08.2012
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur