Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Seeschifffahrts-Verordnung u.a. – erlassene Änderungen

ACHTUNG: Sie befinden sich im Archiv "Gesetzliche Neuerungen"!
Diese "Gesetzliche Neuerung" beschreibt geplante oder bereits beschlossene Regelungen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung. Sie gibt daher unter Umständen NICHT die aktuelle Rechtslage wieder!

Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt – erlassene Änderungen

Bestimmungen über Internationale Zertifikate für die Führung von Jachten und die Anforderungen an die Bewerberinnen/Bewerber werden festgelegt. Die 169. Verordnung der Bundesministerin für Verkehr, Innovation und Technologie, mit der die Seeschifffahrts-Verordnung u.a. geändert wird, wurde am 25. Mai 2012 im Bundesgesetzblatt II Nr. 169/2012 veröffentlicht.

Das Bundesgesetzblatt II Nr. 169/2012 findet sich auf den Seiten des Rechtsinformationssystems des Bundes (RIS).

Die gesetzlichen Grundlagen für diese Verordnung finden sich im Seeschifffahrtsgesetz u.a. auf HELP.gv.at.

Informationen zum Begriff "Bundesgesetzblatt" bzw. zum Begriff "Verordnung" finden sich auf HELP.gv.at.

Inhalt der Verordnung

Die wesentlichen Eckpunkte der Verordnung lauten:

  • Internationale Zertifikate für die Führung von Jachten
    Form und Inhalt des Internationalen Zertifikats müssen dem Muster der Anlage 30 unter Einhaltung von Sicherheitsvorschriften (Sicherheitsdruck) gemäß den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. Internationale Zertifikate für die Führung von Jachten müssen bei Vorliegen der jeweiligen Voraussetzungen für Motorjachten, Segeljachten oder beide Arten von Jachten für folgende Berechtigungsumfänge ausgestellt werden:
    • für Watt- oder Tagesfahrt
    • für Küstenfahrt
    • für Küstennahe Fahrt
    • für Weltweite Fahrt
  • Anforderungen an Bewerber
    Bewerberinnen/Bewerber um ein Internationales Zertifikat für die Führung von Jachten müssen zum Zeitpunkt der Ablegung der Prüfung folgende Voraussetzungen erfüllen:
    • Mindestalter von 18 Jahren (für ein Internationales Zertifikat für Watt- oder Tagesfahrt 16 Jahre)
    • geistig und körperlich zur Führung einer Jacht geeignet sein
    • die erforderlichen nautischen und technischen Kenntnisse (seemännische Praxis) und Seefahrterfahrung zur Führung einer Jacht nachgewiesen haben
    • Bewerberinnen/Bewerber unter 18 Jahren bedürfen zur Ablegung der Prüfung der schriftlichen Zustimmung der gesetzlichen Vertreterin/des gesetzeslichen Vertreters.
  • Prüfungsordnung
    Die Prüfungsordnung muss eine theoretische und eine praktische Prüfung vorsehen, in denen Bewerberinnen/Bewerber um ein Internationales Zertifikat für die Führung von Jachten folgendes nachweisen:
    • Ausreichende Kenntnisse der für die Führung von Jachten auf See maßgeblichen Verkehrsvorschriften und die erforderlichen nautischen und technischen Kenntnisse für sichere Schifffahrt auf See und
    • die Fähigkeit zur Anwendung dieser Kenntnisse in der Praxis.
  • Theoretische und praktische Prüfung
    Die theoretische Prüfung muss eine Kartenarbeit mit einer dem Fahrtbereich angemessenen Navigationsaufgabe, für die Fahrtbereiche 2 bis 4 jedenfalls einschließlich Stromeinfluss, enthalten. Die praktische Prüfung ist in Form einer Prüfungsfahrt abzuhalten, deren Dauer und Fahrtstrecke entsprechend dem jeweiligen Fahrtbereich die Beurteilung der Fähigkeiten der Bewerberin/des Bewerbers hinsichtlich Schiffsführung, allgemeiner Seemannschaft, Navigation, Hafenmanöver und Verhalten in Notfällen (insbesondere Mann-über-Bord-Manöver) bei Tag und bei Nacht erlauben. Die praktische Prüfung darf erst abgenommen werden, wenn die theoretische Prüfung mit Erfolg abgelegt worden ist. Zwischen der theoretischen und der praktischen Prüfung dürfen nicht mehr als zwei Jahre liegen.
  • Jachtzulassung
    Für Jachten ist ein Messbrief gemäß Anlage 1 – für Jachten mit Hull Identification Number (HIN) bzw. Craft Identification Number (CIN) – bzw. Anlage 1a (für Jachten ohne HIN bzw. CIN) auszustellen. Im Messbrief müssen außerdem angegeben werden:
    • die zulässige Fahrbereiche und
    • die höchstzulässige Personenzahl an Bord
  • Inkrafttreten
    Inkrafttreten mit Kundmachung
Stand: 25.05.2012
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!