Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Verwaltungsgerichtsbarkeits-Materien-Anpassungsgesetze – Teil 1 BMG

ACHTUNG: Sie befinden sich im Archiv "Gesetzliche Neuerungen"!
Diese "Gesetzliche Neuerung" beschreibt geplante oder bereits beschlossene Regelungen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung. Sie gibt daher unter Umständen NICHT die aktuelle Rechtslage wieder!

Beschlossene Änderungen

Die Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle 2012, die die Einrichtung eines Bundesverwaltungsgerichtes und eines Bundesfinanzgerichtes sowie in jedem Bundesland die Einrichtung eines Landesverwaltungsgerichtes vorsieht, erfordert die Adaptierung zahlreicher Materiengesetze. Hier werden die bisherigen Änderungen im Bereich des BMG behandelt.

Inhalt

  • Folgende Änderungen von Materiengesetzen sind hiermit erfasst:
    • Änderung des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes
    • Änderung des Hebammengesetzes
    • Änderung des Medizinische Assistenzberufe-Gesetzes
    • Änderung des Medizinischer Masseur- und Heilmasseurgesetzes
    • Änderung des MTD-Gesetzes
    • Änderung des Sanitätergesetzes
    • Änderung des Zahnärztegesetzes
    • Änderung des Zahnärztekammergesetzes
    • Änderung des Ärztegesetzes 1998
    • Änderung des Gesundheits- und Ernährungssicherheitsgesetzes
    • Änderung des Epidemiegesetzes 1950
    • Änderung des Tuberkulosegesetzes
    • Änderung des Apothekengesetzes
    • Änderung des Gehaltskassengesetzes 2002
    • Änderung des Apothekerkammergesetzes 2001
    • Änderung des Tierseuchengesetzes
    • Änderung des Tiergesundheitsgesetzes
    • Änderung des Tierschutzgesetzes
    • Änderung des Tierärztegesetzes
    • Änderung des Tierärztekammergesetzes
    • Änderung des Bangseuchen-Gesetzes
    • Änderung des Bundesgesetzes zur Durchführung unmittelbar anwendbarer unionsrechtlicher Bestimmungen auf dem Gebiet des Tierschutzes
    • Änderung des Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetzes
    • Änderung des Lebensmittelgesetzes 1975
  • Inkrafttreten
    Inkrafttreten 1. Jänner 2014
Stand: 23.05.2013
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion