Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Familienlastenausgleichsgesetz u.a. – beschlossene Änderungen

ACHTUNG: Sie befinden sich im Archiv "Gesetzliche Neuerungen"!
Diese "Gesetzliche Neuerung" beschreibt geplante oder bereits beschlossene Regelungen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung. Sie gibt daher unter Umständen NICHT die aktuelle Rechtslage wieder!

Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt – beschlossene Änderungen

Die finanzielle Lage von Familien wird durch eine etappenweise Erhöhung der Familienbeihilfe verbessert. Das Bundesgesetz zur Änderung des Familienlastenausgleichsgesetzes u.a. wurde am 26. Mai 2014 im Bundesgesetzblatt I Nr. 35/2014 veröffentlicht.

Das Bundesgesetzblatt I Nr. 35/2014 findet sich auf den Seiten des Rechtsinformationssystems des Bundes (RIS).

Die zugrunde liegende Regierungsvorlage sowie deren Verlauf finden sich auf den Seiten des österreichischen Parlaments.

Informationen zum Begriff "Bundesgesetzblatt" finden sich auf HELP.gv.at.

Inhalt des Gesetzes

Die wesentlichen Eckpunkte des Gesetzes lauten:

Ziel

  • Verbesserung der finanziellen Lage der Familien

Inhalt

  • Die Familienbeihilfe (einschließlich Alterszuschläge und Geschwisterstaffel) wird in drei Etappen erhöht:
    • ab 1. Juli 2014 um rund 4 Prozent
      • von 105,40 Euro auf 109,70 Euro ab Geburt
      • von 112,70 Euro auf 117,30 Euro ab 3 Jahren
      • von 130,90 Euro auf 136,20 Euro ab 10 Jahren
      • von 152,70 Euro auf 158,90 Euro ab 19 Jahren
    • ab 1. Jänner 2016 um rund 1,9 Prozent
      • von 109,70 Euro auf 111,80 Euro ab Geburt
      • von 117,30 Euro auf 119,60 Euro ab 3 Jahren
      • von 136,20 Euro auf 138,80 Euro ab 10 Jahren
      • von 158,90 Euro auf 162 Euro ab 19 Jahren
    • ab 1. Jänner 2018 um rund 1,9 Prozent
      • von 111,80 Euro auf 114 Euro ab Geburt
      • von 119,60 Euro auf 121,90 Euro ab 3 Jahren
      • von 138,80 Euro auf 141,50 Euro ab 10 Jahren
      • von 162 Euro auf 165,10 Euro ab 19 Jahren
  • Der Zuschlag zur Familienbeihilfe für erheblich behinderte Kinder wird erhöht:
    • ab 1. Juli 2014 um rund 8,4 Prozent
      • von 138,30 Euro auf 150 Euro
    • ab 1. Jänner 2016 um rund 1,9 Prozent
      • von 150 Euro auf 152,90 Euro
    • ab 1. Jänner 2018 um rund 1,9 Prozent
      • von 152,90 Euro auf 155,90 Euro
  • Das Schulstartgeld und der Mehrkindzuschlag bleiben erhalten.

Inkrafttreten

  • Inkrafttreten entsprechend mit 1. Juli 2014, 1. Jänner 2016 und 1. Jänner 2018
Stand: 26.05.2014
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion