Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Grunderwerbsteuergesetz – beschlossene Änderungen

ACHTUNG: Sie befinden sich im Archiv "Gesetzliche Neuerungen"!
Diese "Gesetzliche Neuerung" beschreibt geplante oder bereits beschlossene Regelungen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung. Sie gibt daher unter Umständen NICHT die aktuelle Rechtslage wieder!

Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt – beschlossene Änderungen

Es wird eine verfassungskonforme Grunderwerbsteuerbemessungsgrundlage geschaffen. Das Bundesgesetz zur Änderung des Grunderwerbsteuergesetzes wurde am 30. Mai 2014 im Bundesgesetzblatt I Nr. 36/2014 veröffentlicht.

Das Bundesgesetzblatt I Nr. 36/2014 findet sich auf den Seiten des Rechtsinformationssystems des Bundes (RIS).

Die zugrunde liegende Regierungsvorlage sowie deren Verlauf finden sich auf den Seiten des österreichischen Parlaments.

Informationen zum Begriff "Bundesgesetzblatt" finden sich auf HELP.gv.at.

Inhalt des Gesetzes

Die wesentlichen Eckpunkte des Gesetzes lauten:

Ziel

  • Verfassungskonforme Grunderwerbsteuerbemessungsgrundlage

Inhalt

  • Änderung der GrESt-Bemessungsgrundlage bei Erwerben im Familienverband und bei unentgeltlichen Erwerben außerhalb des Familienverbandes
    • In den Fällen von entgeltlichen/unentgeltlichen begünstigten (Familienverband, Anteilsvereinigung) Übertragungen wird der bisherige dreifache Einheitswert herangezogen.
    • Bei Übertragung von land- und forstwirtschaftlichen Grundstücken innerhalb des Familienverbandes wird ab 1. Jänner 2015 der neu ermittelte land- und forstwirtschaftliche Einheitswert herangezogen.
    • In Fällen unentgeltlicher Übertragungen außerhalb des Familienverbandes wird der gemeine Wert herangezogen, der auch für die Grundbucheintragungsgebühr zu ermitteln ist.

Inkrafttreten

  • Inkrafttreten teilweise 1. Juni 2014 und teilweise 1. Jänner 2015
Stand: 30.05.2014
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Finanzen