Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Ärztegesetz u.a. – beschlossene Änderungen

ACHTUNG: Sie befinden sich im Archiv "Gesetzliche Neuerungen"!
Diese "Gesetzliche Neuerung" beschreibt geplante oder bereits beschlossene Regelungen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung. Sie gibt daher unter Umständen NICHT die aktuelle Rechtslage wieder!

Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt – beschlossene Änderungen

Die Ausbildung von Ärzten wird an den heutigen Stand der Wissenschaft und den Bedarf der Patienten an bestmöglicher Versorgung angepasst. Das Bundesgesetz zur Änderung des Ärztegesetzes und des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes wurde am 21. November 2014 im Bundesgesetzblatt I Nr. 82/2014 veröffentlicht.

Das Bundesgesetzblatt I Nr. 82/2014 findet sich auf den Seiten des Rechtsinformationssystems des Bundes (RIS).

Die zugrunde liegende Regierungsvorlage sowie deren Verlauf finden sich auf den Seiten des österreichischen Parlaments.

Informationen zum Begriff "Bundesgesetzblatt" finden sich auf HELP.gv.at.

Inhalt des Gesetzes

Die wesentlichen Eckpunkte des Gesetzes lauten:

Ziele

  • Redaktionelle Anpassungen
  • Schaffung der ärztegesetzlichen Grundlagen für eine Reform der Ärztinnen-/Ärzte-Ausbildungsverordnung, um dem aktuellen Stand der Wissenschaft sowie einer qualitätsgesicherten Ausbildung Rechnung zu tragen

Inhalt

  • Anpassungen an das Universitätsgesetz 2002
  • Erwerb grundlegender ärztlicher Basiskompetenzen nach dem Medizinstudium für alle Ärzte
  • Bessere Planbarkeit und Strukturierung der allgemeinmedizinischen und fachärztlichen Ausbildung
  • Modulartige Sonderfachausbildung der Fachärzte
  • Anerkennung von Ausbildungsstätten
  • Verpflichtende Lehrpraxisausbildung im Fach Allgemeinmedizin

Inkrafttreten

  • Inkrafttreten 1. Jänner 2015

Zum besseren Verständnis und zur leichteren Lesbarkeit gilt in diesem Text bei allen personenbezogenen Bezeichnungen die gewählte Form für beide Geschlechter.

Stand: 21.11.2014
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Gesundheit