Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt: Bundesministeriengesetz-Novelle 2017

Die Ressortverteilung in der Bundesregierung wird neu geregelt. Im Zuge dessen kommt es zu Kompetenzverschiebungen zwischen einzelnen Bundesministerien und Neubezeichnungen von Ressorts.

  • Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt: 28. Dezember 2017
  • Inkrafttreten: 8. Jänner 2018

Inhalt

Die Ressortverteilung wird folgendermaßen neu geregelt (Änderungen kursiv):

Alte Bezeichnung  Neue Bezeichnung 
Bundeskanzleramt Bundeskanzleramt
- Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport
Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Bundesministerium für Bildung Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Bundesministerium für Familien und Jugend entfällt als eigenes Bundesministerium, künftig bei Bundeskanzleramt
- Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Bundesministerium für Finanzen Bundesministerium für Finanzen
Bundesministerium für Gesundheit und Frauen entfällt

Bereich "Gesundheit": künftig bei Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

Bereich "Frauen": künftig bei Bundeskanzleramt
Bundesministerium für Inneres Bundesministerium für Inneres
Bundesministerium für Justiz Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz
Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport Bundesministerium für Landesverteidigung
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft entfällt

Bereiche "Wissenschaft" und "Forschung": künftig bei Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Bereich "Wirtschaft": künftig bei Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Stand: 28.12.2017
Hinweis
Abgenommen durch:
HELP-Redaktion
Bewertung
War diese Information hilfreich? *: