Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Schutzmaßnahmen zur Verhinderung von Phishing

  • Bedenken Sie, dass seriöse Unternehmen niemals per E-Mail dazu auffordern werden, persönliche Daten wie Passwörter oder Transaktionsnummern bekannt zu geben, klicken Sie auf keine Links in E-Mails oder sonstigen Nachrichten
  • Antworten Sie niemals auf Phishing-E-Mails, sondern leiten Sie diese an das betroffene Unternehmen weiter oder löschen Sie diese sofort
  • Geben Sie vertrauliche Daten ausschließlich über SSL-verschlüsselte Seiten bekannt (erkennbar am "https://" in der Adresszeile und am geschlossenen Vorhängeschloss am unteren Rand Ihres Internetbrowsers)
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie eine Gewinnmitteilung erhalten, obwohl Sie an keinem Spiel teilgenommen haben
  • Prüfen Sie Stellenangebote im Internet, die Finanzdienstleistungen (z.B. die Durchführung von Geldüberweisungen) zum Inhalt haben, besonders sorgfältig
  • Führen Sie regelmäßig Sicherheitsupdates des von Ihnen verwendeten Internetbrowsers durch

Um Ihre Online-Banking-Aktivitäten sicher durchzuführen, können Sie in einigen Bankinstituten auch die Bürgerkarte verwenden. Falls Sie doch Phishingopfer wurden, sollten Sie sofort Ihre Bank kontaktieren, um Ihr Konto sperren zu lassen

Stand: 01.01.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!