Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Internet für Senioren

Das Internet kann zur Kommunikation mit Familie und Freunden, zum Einkaufen sowie für die Erledigung von Amtswegen genützt werden. Immer mehr Seniorinnen/Senioren entdecken die Vorteile von Computer und Internet für ihr Alltagsleben.

Die ersten Schritte im Internet

Doch vor allem die ersten Schritte im Internet sind für jede Nutzerin/jeden Nutzer gewöhnungsbedürftig und deshalb bieten verschiedene Anbieter Kurse und Informationen zum einfachen und sicheren Umgang mit Computer und Internet. Um einen Überblick zu bekommen, wie das Internet funktioniert und welche Dinge es ermöglicht, ist es ratsam, sich von Kindern, Enkeln, Verwandten oder Bekannten zeigen zu lassen, wie es geht.

Spezielle Schulungen für Anfängerinnen/Anfänger zum Thema Computer und Internet gibt es an fast allen Erwachsenenbildungseinrichtungen, wie z.B. den Volkshochschulen.

Reisen buchen über das Internet

Das Internet bietet umfassende Informationen zu allen erdenklichen Reisezielen. Außerdem können Reisen und Flüge online gebucht werden. Dafür ist meist eine Kreditkarte notwendig. Vor dem Buchen einer Reise oder eines Fluges muss alles ganz genau geprüft werden, insbesondere die Reisezeiten und welche Kosten im bezahlten Preis inkludiert sind. Reisen und Flüge sollten nur bei bekannten und als vertrauenswürdig eingestuften Reiseveranstaltern online gebucht werden.

Oft können auch Eintrittskarten für Museen im Internet im Voraus bestellt werden. Das ist meist günstiger und spart lange Wartezeiten vor Ort.

Tipps zur sicheren Nutzung des Internets

  • Erst lesen, dann kaufen. Vor einer Bestellung muss immer die Produktbeschreibung gelesen werden. 
  • Umsonst gibt es nichts. Auch im Internet ist selten etwas wirklich gratis. Bei Gratis-Angeboten ist stets Misstrauen geboten, besonders wenn eine Registrierung mit Namen und Adresse notwendig ist.
  • Keine Vorauskasse. In Online-Shops und bei Online-Auktionen sollte erst nach dem Erhalt der Ware mittels Banküberweisung  bezahlt werden.
  • Vorsicht bei der Datenweitergabe. Wenn möglich, sollten keine persönlichen Daten wie Name, Adresse, Telefonnummer, Passwörter etc. im Internet bekanntgegeben werden.
  • Privatsphäre schützen. In Sozialen Netzwerken sollten die Einstellungen zur "Privatsphäre" genutzt werden. In Foren und Chats sollte ein "Nickname" (Spitzname) anstelle des echten Namens verwendet werden.
  • Nicht alles glauben. Bei Behauptungen im Internet ist Misstrauen angebracht. Oft ist nicht klar, woher die Informationen stammen und ob jemand wirklich der ist, der er/sie vorgibt zu sein. Informationen sollten daher besser mehrfach überprüft werden.
  • Computer und Smartphone schützen. Es sollte ein Anti-Viren-Programm verwendet und regelmäßig aktualisiert werden.
  • Phishing sofort löschen. Seriöse Unternehmen fordern ihre Kundinnen/Kunden niemals per E-Mail auf, ihre Konto- oder Zugangsdaten auf einer Website einzugeben.
  • Alles dokumentieren. Informationen und Bestätigungen über Einkäufe im Internet sollten gut aufbewahrt werden, für den Fall, dass es zu einem Problem kommt.
  • Bei Konsumentenberatungsstellen Hilfe holen. Wenn es trotz aller Vorsicht zu Problemen beim Online-Shopping kommt, helfen Konsumentenschutzorganisationen.
Stand: 06.09.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!