Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Allgemeines zu Standesbezeichnung und Bezeichnung

In Österreich ist "Ingenieurin"/"Ingenieur" eine sogenannte Standesbezeichnung. "Diplom-HTL-Ingenieurin/-Ingenieur" sowie "Diplom-HLFL-Ingenieurin/-Ingenieur" sind Bezeichnungen.

Die Standesbezeichnung kann an Absolventinnen/Absolventen von höheren technischen Lehranstalten (HTL) bzw. höheren land- und forstwirtschaftlichen Lehranstalten (HLFL) und an Personen mit gleichwertigen Kenntnissen verliehen werden.

ACHTUNG
Seit 1. Jänner 2007 wird nur mehr die Standesbezeichnung "Ingenieurin"/"Ingenieur" verliehen. "Diplom-HTL-Ingenieurin/-Ingenieur" sowie "Diplom-HLFL-Ingenieurin/-Ingenieur" sind mit Ende 2006 ausgelaufen. Bereits verliehene Bezeichnungen behalten aber ihre Gültigkeit.
TIPP
Die gesetzlichen Grundlagen für die Verleihung der Standesbezeichnung und Bezeichnung finden Sie im Ingenieurgesetz 2006 (IngG 2006). Die gesetzliche Grundlage zur Entrichtung der Gebühren ist im Gebührengesetz 1957 (GebG) und die Verwaltungsabgabe in der Bundesverwaltungsabgabenverordnung 1983 (BVwAbgV) geregelt.

Rechtsgrundlagen

Stand: 01.01.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!