Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Vor dem Umzug – Checkliste

  • Fristgerechte Kündigung des alten Mietvertrages
    Ein befristeter Mietvertrag endet mit Ablauf der Mietvertragsbefristung. Der befristete Mietvertrag kann vorzeitig gekündigt werden, dann gilt die vereinbarte Kündigungsfrist oder eine gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten. Ein unbefristeter Mietvertrag kann jederzeit unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist von einem Monat gekündigt werden.
  • Gegebenenfalls Ablöse mit der Nachmieterin/dem Nachmieter klären und Übernahme von Einrichtungsgegenständen schriftlich bestätigen lassen
  • Zählerstände ablesen – Gas, Strom, Wasser, Heizung (in der alten und neuen Unterkunft!)
  • Ab-/Ummeldung der Fernwärme/Gas und Strom in der alten Wohnung
  • Ab-/Ummeldung von Radio und Fernsehen/Kabelanschluss
  • Ab-/Ummeldung von Telefon/Internet
  • Rechtzeitige Anmeldung in einer neuen Kinderbetreuungseinrichtung/Schule/einem Hort
  • Nachsendeauftrag für die Post beantragen
  • Sonderurlaub der Arbeitgeberin/dem Arbeitgeber melden
  • Terminvereinbarung für die Wohnungsübergabe und -übernahme (Übergabeprotokoll)
  • Eventuell Parkerlaubnis zurücklegen
  • Gegebenenfalls Renovierungsarbeiten in der alten und/oder neuen Wohnung planen und abstimmen
  • Gegebenenfalls ein Umzugsunternehmen mit der Übersiedelung beauftragen
  • Gegebenenfalls Umzugshelfer, Verpackungskartons und Transporter organisieren sowie einen Umzugstermin fixieren
  • Haushaltsversicherung rechtzeitig über den bevorstehenden Umzug informieren (in der Regel gilt der Versicherungsschutz auch für den Umzug)
  • Gegebenenfalls eine kurzfristige Halteverbotszone für das Be- und Entladen des Umzugswagens organisieren
  • Gegebenenfalls zwecks steuerlicher Absetzbarkeit alle Umzugsbelege sammeln (z.B. Rechnung der Spedition, Beleg für die Benzinkosten, die Kosten für Verpackungsmaterial und Werkzeug, Renovierungskosten, Maklergebühren etc.)
  • Den Zustand der neuen Wohnung vor dem Einzug dokumentieren (z.B. Übernahmeprotokoll und Fotos)
  • Einrichtung der neuen Wohnung anhand des Grundrisses planen
  • Informationen über die Ab- und Anmeldungsformalitäten der Müllabfuhr bzw. Abfallentsorgung und eventuell Informationen über die Sperrmüll-Entsorgungsmöglichkeiten in Ihrer Gemeinde einholen
  • Miet-Endabrechung für die alte Wohnung anfordern
  • Daueraufträge für Miet-, Betriebs- und Energiekosten der alten Wohnung kündigen
HINWEIS
Diese Checkliste versteht sich als Leitfaden für Ihren Umzug und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Stand: 01.01.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!