Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Reisen

ACHTUNG

Dieses "Thema des Monats" Juni 2013 entspricht den Regelungen zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung und wird nicht laufend aktualisiert.

Allgemeines zum Reisen

Wer eine Reise ins Ausland plant, sollte sich im Vorfeld sowohl über die Gegebenheiten im jeweiligen Gastland informieren, als auch Vorkehrungen für die Zeit der Abwesenheit im Heimatland treffen. Außerdem empfiehlt es sich, für gewisse Notfälle, die während der Reise auftreten könnten, vorzusorgen.

Checkliste für Reisen

Ist das Reiseziel festgelegt, können alle weiteren Vorkehrungen für die Reise selbst und die Abwesenheit im Heimatland getroffen werden. Rechtzeitig vor Reiseantritt sollte überlegt werden, welche finanziellen Mittel in welcher Höhe mitgenommen werden und ob eine Reiseversicherung abgeschlossen werden soll. Um sich im Krankheitsfall abzusichern, empfiehlt sich jedenfalls die Mitnahme einer Reiseapotheke, da Medikamente im Ausland manchmal nur schwer zu bekommen sind.

Damit während des Urlaubs keine wichtigen Postsendungen versäumt werden, kann ein Nachsendeauftrag bei der Post eingerichtet werden. Alternativ kann auch eine Person bestimmt werden, die sich um die Post kümmert. Falls jemand längere Zeit nicht an ihrer/seiner Wohnadresse erreichbar ist, ist es empfehlenswert, bei der Post eine kostenlose Ortsabwesenheitserklärung abzugeben. Damit werden RSa-Briefe und RSb-Briefe von Behörden und Ämtern, die an die jeweilige Person adressiert sind, innerhalb des angegebenen Zeitraumes mit der Auskunft "ortsabwesend" wieder an die Absenderin/den Absender zurückgeschickt.

Sollte der Aufenthalt länger dauern, sollte auch jemand bestimmt werden, der in Abwesenheit der Reisenden/des Reisenden die laufenden Bankgeschäfte, wie das Bezahlen von Rechnungen, erledigt.

Eine ausführliche Checkliste für Reisen findet sich auf HELP.gv.at.

Notfälle während Reisen

Sollte während der Reise ein Notfall, wie z.B. eine Katastrophe, ein Terroranschlag oder politische Unruhen, eintreten, wird empfohlen, so schnell wie möglich Kontakt mit der jeweiligen österreichischen Vertretungsbehörde oder, falls eine solche im betreffenden Land nicht vorhanden ist, mit der eines anderen EU-Staates vor Ort aufzunehmen. Wer medizinische Betreuung braucht, kann in Ländern, in denen EG-Recht gilt (EU-Mitgliedstaaten, EWR-Staaten und die Schweiz), die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK), die sich grundsätzlich auf der Rückseite der e-card befindet, verwenden. Vertragsärztinnen/Vertragsärzte sowie Vertragskrankenanstalten in diesen Ländern sind aufgrund internationaler Verträge verpflichtet, die EKVK zu akzeptieren. Die erforderlichen Leistungen werden unter den gleichen Bedingungen gewährt wie sie den Staatsangehörigen dieses Staates gewährt werden. In Ländern, mit denen Österreich kein Sozialversicherungsabkommen hat, müssen die Arzt- oder Krankenhauskosten jedenfalls selbst bar bezahlt werden.

Weitere Informationen zum Thema "Notfälle während Reisen" finden sich auf HELP.gv.at.

Reiseinformationen des Außenministeriums

Das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMeiA) stellt Reiseinformationen für alle Länder der Welt zur Verfügung. Für das ausgewählte Reiseziel werden jeweils das Länderprofil, die Einreisebestimmungen, die Ein- und Ausfuhrbestimmungen sowie Informationen zum Klima, zu eventuell notwendigen Impfungen oder auch zur aktuell vorherrschenden Sicherheitslage im Land angezeigt. Die Informationen des Außenministeriums sollen Reisenden u.a. eine Entscheidungsgrundlage für Reisen in Länder mit potenzieller Sicherheitsgefährdung bieten. Sollte in einem Land eine generelle Gefährdung für Leib und Leben bestehen, spricht das Außenministerium eine Reisewarnung aus.

Weitere Inhalte zum Thema "Reiseinformation" finden sich auf HELP.gv.at.

Auslandsservice-App des Außenministeriums

Die Auslandsservice-App des Außenministeriums informiert weltweit über die Adressen und Telefonnummern aller österreichischen Botschaften und Konsulate. Per Fingertipp erhalten Reisende die schnellste Route von ihrem Standort zur nächstgelegenen Botschaft oder zum nächstgelegenen Konsulat. Die App bietet außerdem nützliche Informationen zu rund 200 Ländern. Schon vor Antritt der Reise können Einreisebestimmungen, Reisehinweise oder Gesundheitstipps abgerufen werden.

Weitere Informationen zur Auslandsservice-App finden sich auf den Seiten des Außenministeriums.

HINWEIS
Eine Übersicht über bisherige "Themen des Monats" findet sich auf HELP.gv.at.
Stand: 28.05.2013
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion