Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen ist eine Wohnform u.a. für ältere Menschen, bei der eine altersgerechte Wohnsituation (z.B. Wohnungen oder Appartements in barrierefreier Bauweise) und konkrete Betreuungsleistungen miteinander kombiniert angeboten werden.

Die Bewohnerinnen/die Bewohner wohnen in einer eigenen Wohnung mit der Möglichkeit, Verpflegung und Betreuung zu erhalten. In einigen Wohnanlagen werden bestimmte Dienstleistungen als "Grundservice" angeboten, die – je nach Bedarf – von mobilen Sozial- und Gesundheitsdiensten ergänzt werden können. Damit wird ermöglicht – solange es für die Bewohnerin/den Bewohner sozial und gesundheitlich möglich ist – in einer eigenen Wohnung zu leben.

Es bestehen jedoch große Unterschiede in der Organisationsform und in Art und Umfang der Hilfestellungen.

Da betreutes Wohnen keinen gesetzlichen Rahmenbedingungen unterliegt, kann jede Anbieterin/jeder Anbieter beliebige Angebote unterbreiten. Welche Anforderungen erfüllt sein müssen, um ein Gebäude als "barrierefrei" einstufen zu können oder ob ein "erhöhter Standard" oder nur eine "bedingte Barrierefreiheit" geboten wird, kann mithilfe der ÖNORM B1610 festgestellt werden.

BEISPIEL
  • Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (Wien)
    Hier werden Einzel- und Doppelappartements mit der Möglichkeit der Nützung von Gemeinschaftsräumen, Freizeiteinrichtungen, Serviceleistungen (z.B. wöchentliche Reinigung, kleinere Reparaturen) und fünf Mahlzeiten am Tag angeboten. Zusätzliche Angebote gibt es gegen Aufpreis.
  • Angebote von Hilfsorganisationen (z.B. Diakonie, Volkshilfe, Caritas, Hilfswerk, Sozial Global)
  • Private Anbieterinnen/private Anbieter

Nähere Informationen zum Thema "Pflegevorsorge" sowie zu "Alten- und Pflegeheimen" finden sich auf HELP.gv.at.

Stand: 01.01.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!