Betreute Seniorenwohngemeinschaften

Ähnlich wie beim betreuten Wohnen werden eine Wohnmöglichkeit (eigenes Zimmer) innerhalb einer Wohnung und die Möglichkeit, soziale Dienste in der Wohngemeinschaft in Anspruch zu nehmen, angeboten.

Jede Bewohnerin/jeder Bewohner der – je nach Angebot – vier bis acht Personen umfassenden Wohngemeinschaft hat ein eigenes Zimmer. Bad, WC, Küche und Wohnzimmer sind Gemeinschaftsräume. Soziale Dienste können entweder von allen gemeinsam oder bei Bedarf auch von einzelnen Bewohnerinnen/Bewohnern allein in Anspruch genommen werden.

Betreute Seniorenwohngemeinschaften gibt es von Hilfsorganisationen (z.B. Diakonie, Wiener Sozialdienste) und von privaten Anbieterinnen/privaten Anbietern. 

Stand: 19.04.2017
Hinweis
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion
Bewertung
War diese Information hilfreich? *: