Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Leben in der Stadt Wien

HINWEIS
Im Folgenden finden sich u.a. Informationen, die die HELP-Redaktion im Sommer 2013 bzw. im Sommer 2014 auf Anfrage von der Stadt Wien erhalten hat. Zu den genannten Themen werden nicht sämtliche geltenden Bestimmungen, sondern nur ausgewählte angeführt. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Arbeiten in Haus und Garten

Rasenmähen

Tätigkeit: Rasenmähen (Benzinrasenmäher) von allgemein zugänglichen Gartenanlagen einschließlich der gärtnerisch ausgestalteten Flächen des Praters, von kleingärtnerisch genutzten Flächen, von Grünflächen im Bauland – ausgenommen land- und forstwirtschaftlich bzw. erwerbsgärtnerisch genutzte Flächen – sowie von Grünflächen im Zuge von Verkehrsflächen

verboten:

  • Samstag
    • 12 bis 24 Uhr
  • Sonn- und Feiertag
    • ganztägig

Anmerkung:

Elektrisch betriebene Geräte oder Maschinen sind von der Verordnung nicht erfasst, sodass deren Verwendung an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen der angeführten Verordnung auch nicht widerspricht. Allerdings bestimmt das Wiener Landes-Sicherheitsgesetz, dass die Erregung ungebührlicherweise störenden Lärms eine Verwaltungsübertretung darstellt. Diese Vorschrift bezieht sich auf jede Art der Lärmerzeugung (z.B. auch durch elektrische Rasenmäher).

Sonstige Haus- und Gartenarbeiten

Tätigkeit: Verwendung von mit Verbrennungsmotoren angetriebenen Geräten oder Maschinen zur Pflege von allgemein zugänglichen Gartenanlagen einschließlich der gärtnerisch ausgestalteten Flächen des Praters, von kleingärtnerisch genutzten Flächen, von Grünflächen im Bauland – ausgenommen land- und forstwirtschaftlich bzw. erwerbsgärtnerisch genutzte Flächen – sowie von Grünflächen im Zuge von Verkehrsflächen

verboten:

  • Samstag
    • 12 bis 24 Uhr
  • Sonn- und Feiertag
    • ganztägig

Anmerkung:

Elektrisch betriebene Geräte oder Maschinen sind von der Verordnung nicht erfasst, sodass deren Verwendung an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen der angeführten Verordnung auch nicht widerspricht. Allerdings bestimmt das Wiener Landes-Sicherheitsgesetz, dass die Erregung ungebührlicherweise störenden Lärms eine Verwaltungsübertretung darstellt. Diese Vorschrift bezieht sich auf jede Art der Lärmerzeugung (z.B. durch elektrische Heckenscheren).

Regelungen bezüglich Kfz

Autowaschen

Im Vorgarten/Auf dem eigenen Parkplatz

Wer sein Auto hier waschen möchte, muss jede Gewässerverunreinigung durch allfällig versickerndes Waschwasser vermeiden. Diese allgemeine Pflicht ist im Wasserrechtsgesetz festgelegt. Wer durch einen Verstoß gegen diese Pflicht auch nur die Gefahr einer Gewässerverunreinigung herbeiführt, macht sich strafbar.

BEISPIEL
Lässt man Waschmittel oder Wasser, das Schadstoffe enthält, im Boden versickern und gelangt dieses in das Grundwasser, macht man sich dadurch in der Regel strafbar.

Auf öffentlichen Straßen

Auch das Autowaschen auf öffentlichen Straßen ist nicht generell erlaubt: Nach der Straßenverkehrsordnung ist jede gröbliche oder die Sicherheit der Straßenbenützerinnen/Straßenbenützer gefährdende Verunreinigung der Straße durch feste oder flüssige Stoffe verboten.

Warmlaufenlassen des Motors

Ein "Warmlaufenlassen" des Motors vor Fahrtantritt ist Kfz-Lenkerinnen/Kfz-Lenkern laut Straßenverkehrsordnung ausdrücklich verboten und kann bestraft werden.

Lärmbelästigung durch Mopeds

Um Lärmbelästigung im Ort zu vermeiden, ist es Lenkerinnen/Lenkern von Mopeds laut Straßenverkehrsordnung verboten,

  • dieselbe Straße oder dieselben Straßenzüge innerhalb eines örtlichen Bereiches ohne zwingenden Grund mehrmals hintereinander zu befahren oder
  • den Motor am Stand länger als unbedingt notwendig laufen zu lassen.

Schneeräumung und Streupflicht

Im Ortsgebiet müssen Eigentümerinnen/Eigentümer von Liegenschaften zwischen 6 und 22 Uhr Gehsteige, Gehwege und Stiegenhäuser innerhalb von 3 m entlang ihrer Liegenschaft von Schnee räumen. Bei Schnee und Glatteis müssen sie diese auch streuen.

Weitere Informationen zur Schneeräumung und Streupflicht finden sich auf HELP.gv.at.

Hundehaltung

Maulkorb- bzw. Leinenzwang

An folgenden Orten müssen Hunde entweder mit einem um den Fang geschlossenen Maulkorb versehen sein oder so an der Leine geführt werden, dass eine jederzeitige Beherrschung des Hundes gewährleistet ist:

  • An öffentlichen Orten, wie etwa Straßen, Plätzen, land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen
  • An frei zugänglichen Teilen von Häusern, Höfen, Lokalen und Kleingartenanlagen

In öffentlich zugänglichen Parkanlagen und auf gekennzeichneten Lagerwiesen müssen Hunde an der Leine geführt werden.

An öffentlichen Orten müssen bissige Hunde mit einem Maulkorb versehen sein.

Hunde müssen an öffentlichen Orten, an denen üblicherweise größere Menschensammlungen stattfinden (z.B. in Restaurants oder Gasthäusern, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäftslokalen oder bei Veranstaltungen), jedenfalls mit einem Maulkorb versehen sein.

Folgende Hunde und Kreuzungen dieser Hunde untereinander bzw. mit anderen Hunden gelten als hundeführerscheinpflichtig: Bullterrier, Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Mastino Napoletano, Mastin Espanol, Fila Brasileiro, Mastiff, Bullmastiff, Tosa Inu, Pit Bull Terrier, Rottweiler, Dogo Argentino (Argentinischer Mastiff).

Hundekot

Das Verunreinigen von Straßen mit öffentlichem Verkehr (Gehsteige, Rad- und Gehwege etc.) sowie von öffentlich zugänglichen Grünflächen (öffentlich zugängliche Parkanlagen etc.) ist verboten.

TIPP
Sie können sich den nächstgelegenen Hundesackerlautomaten im Stadtplan von wien.at anzeigen lassen, indem Sie eine Adresse Ihrer Wahl eingeben, auf "Suchen" klicken und unter dem Karteninhalt "Saubere Stadt" "Hundekotsackerlspender" wählen.

Müll

Die Links zum Download der 48er-App für iPhone, iPad und Android-Smartphones finden sich auf wien.at. Diese App beinhaltet einen Stadtplan mit den Standorten der 48er, Ratgeber für die umweltgerechte Entsorgung von Abfällen, Kalender mit Erinnerungsfunktion für die Standorte der Mobilen Problemstoffsammlung sowie für Veranstaltungen der 48er etc.

Mistplätze

Die Öffnungszeiten und Adressen der Mistplätze der Stadt Wien finden sich auf wien.at.

Darüber hinaus können Sie sich den nächstgelegenen Mistplatz im Stadtplan von wien.at anzeigen lassen, indem Sie eine Adresse Ihrer Wahl eingeben, auf "Suchen" klicken und unter dem Karteninhalt "Saubere Stadt" "Mistplatz" wählen.

Abfallarten

Restmüll

Die Entleerung der Sammelgefäße erfolgt zumindest einmal pro Woche. Die Feiertage, an denen keine Entleerung der Container stattfindet, finden sich auf wien.at.

Altpapier und Kartonagen

Die Altpapier-Sammelstellen befinden sich an Straßenecken sowie bei Sammelinseln. Sammelstellen gibt es zudem auch auf Mistplätzen.

Bio-Abfall

Biogene Abfälle werden über die Biotonnen, in Mulden auf den Mistplätzen und über die kostenpflichtige Baum- und Strauchschnittabholung gesammelt.

Plastikflaschen

Die Sammlung von Plastikflaschen erfolgt auf Altstoffsammelinseln und auf den Wiener Mistplätzen. Seit 2008 gibt es den Versuch der Sammlung von Plastikflaschen in den gelben Säcken. Ab 2013 erfolgt die schrittweise Ausweitung dieser Sammlung.

Sperrmüll

Die Sammlung des Sperrmülls kann auf drei Weisen erfolgen:

Altstoffsammelstellen

Sie können sich die nächstgelegene Altstoffsammelstelle im Stadtplan von wien.at anzeigen lassen, indem Sie eine Adresse Ihrer Wahl eingeben, auf "Suchen" klicken und unter dem Karteninhalt "Saubere Stadt" "Altstoffsammelstelle" wählen.

Problemstoffsammlung

In Wien gibt es drei verschiedene Arten Problemstoffe richtig zu entsorgen:

  • Die mobilen Problemstoffsammelstellen werden im Regelfall alle vier Wochen angefahren. Angenommen werden Problemstoffe, Elektrokleingeräte und Altspeiseöle aus Haushalten. Die Termine und Standorte finden sich unter wien.at.
  • Die Sammelstellen auf den Mistplätzen sind Montag bis Samstag geöffnet.
  • Das Sammelsystem wird durch vier stationäre Problemstoffsammelstellen ergänzt.

Weitere Informationen zur Problemstoffsammlung in Wien finden sich unter wien.at.

Kontaktdaten der Stadt

Die Kontaktdaten des für Ihren Bezirk zuständigen Magistratischen Bezirksamtes finden sich unter wien.at.

Stand: 01.09.2014
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!