Steuerliche Förderungen und Sanktionen

Die Finanzierung der vorgeschriebenen Systeme von Registrierkassen (Anschaffung oder Umrüstung bis 31. März 2017) wird einerseits durch eine Sofortabschreibung der gesamten Anschaffungs- oder Umrüstungskosten und andererseits durch eine Prämie unterstützt.

Die Kosten für die Anschaffung/Umrüstung einer Registrierkasse müssen nicht wie üblich über mehrere Jahre verteilt werden (Abschreibung), sondern können sofort im Jahr des Aufwandes in voller Höhe als Betriebsausgabe abgezogen werden.

Zusätzlich kann für die Anschaffung/Umrüstung eine Prämie von 200 Euro mittels Beilagenformular E108c spätestens mit der jährlichen Steuererklärung beantragt werden.

Besteht Registrierkassenpflicht und wird seit 1. Mai 2016 keine Registrierkasse genutzt oder verfügt die Registrierkasse seit 1. April 2017 über keine technische Sicherheitseinrichtung, ist dies als Finanzordnungswidrigkeit strafbar und wird mit einer Geldstrafe bis zu 5.000 Euro geahndet.

HINWEIS
Wenn die Unternehmerin/der Unternehmer nachweist oder glaubhaft macht, dass eine Anschaffung/Umrüstung bei einem Kassenhersteller oder einem Kassenhändler bis Mitte März 2017 bereits beauftragt wurde, ist ein solcher Fall finanzstrafrechtlich nicht zu verfolgen.

Rechtsgrundlagen

Stand: 25.04.2017
Hinweis
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Finanzen
Bewertung
War diese Information hilfreich? *: