Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Mitgliedstaaten der Europäischen Union

Seit der Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) durch die 6 Gründungsmitglieder im Jahre 1951 hat sich die Europäische Union mehrmals vergrößert. Derzeit sind 28 Länder Mitglieder der Europäischen Union.

EU-Mitgliedstaaten alphabetisch

Die EU-Mitgliedstaaten sind:

  • Belgien seit 1952
  • Bulgarien seit 2007
  • Dänemark seit 1973
  • Deutschland seit 1952
  • Estland seit 2004
  • Finnland seit 1995
  • Frankreich seit 1952
  • Griechenland seit 1981
  • Irland seit 1973
  • Italien seit 1952
  • Kroatien seit 2013
  • Lettland seit 2004
  • Litauen seit 2004
  • Luxemburg seit 1952
  • Malta seit 2004
  • Niederlande seit 1952
  • Österreich seit 1995
  • Polen seit 2004
  • Portugal seit 1986
  • Rumänien seit 2007
  • Schweden seit 1995
  • Slowakei seit 2004
  • Slowenien seit 2004
  • Spanien seit 1986
  • Tschechische Republik seit 2004
  • Ungarn seit 2004
  • Vereinigtes Königreich* seit 1973
  • Zypern seit 2004

* Nach dem Ausgang des "Referendums über den Verbleib des Vereinigten Königreichs in der Europäischen Union" vom 23. Juni 2016 ("Brexit-Referendum") muss gemäß Artikel 50 EU-Vertrag ein Austrittsansuchen an die EU gestellt werden. Dies ist bisher noch nicht geschehen.

Zukünftige Entwicklungen

Mit dem Beitritt Kroatiens zur EU ist die Erweiterung noch nicht abgeschlossen. Die Union unterhält derzeit intensive Gespräche mit potenziellen Beitrittskandidaten.

Mit den folgen Ländern werden derzeit Gespräche zur Aufnahme in die Europäische Union geführt:

  • Die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien
  • Montenegro
  • Serbien
  • Türkei

Island: Am 12. März 2015 zog die isländische Regierung den Antrag auf einen Beitritt des Landes zur Europäischen Union offiziell zurück.

Als weitere potenzielle Aufnahmekandidaten sieht die Europäische Union derzeit:

  • Albanien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Kosovo

Staaten mit besonderer Beziehung zur EU

Weiters unterhält die Europäische Union mit mehreren europäischen Ländern besondere Beziehungen. Einige dieser Nicht-EU-Mitgliedstaaten haben den Euro als Währung eingeführt.
Staaten mit besonderer Beziehung sind:

 

Schengen Abkommen

Europäischer Binnenmarkt

Euro-Zone

Andorra

Ja

Nein

Ja

Liechtenstein

Ja*

Ja

Nein

Monaco

Ja*

Nein

Ja

San Marino

Ja*

Nein

Ja

Schweiz

Ja

Nein

Nein

Vatikanstaat

Ja*

Nein

Ja

* Bilaterale Verträge mit dem Nachbarland

Weiterführende Links

Plattform "Zukunft Europa" – Länderinformationen (BKA)

Stand: 22.07.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!