Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Allgemeines zu Haushaltsgeräten

Alte Haushaltsgeräte haben in der Regel einen hohen Stromverbrauch. Wer ein Altgerät durch ein effizientes, neues Gerät ersetzt, schont die Umwelt und kann über die Jahre sehr viel Geld sparen. Mit neuen Haushaltsgeräten, wie z.B. Waschmaschinen, Kühlschränken oder Geschirrspülern, können Ersparnisse von mehr als 30 Prozent erzielt werden.

Haushaltsgeräte sind im Geschäft mit Etiketten – sogenannten EU-Labels – gekennzeichnet, die die Energieeffizienzklasse und somit den Energieverbrauch des jeweiligen Gerätes angeben. Mittels dieser Labels können Geräte innerhalb einer Produktgruppe, z.B. verschiedene Modelle und Marken von Waschmaschinen, verglichen werden.

Klasse A bedeutet, dass das Gerät einen niedrigen Energieverbrauch hat. Die Energieeffizienzklasse G steht für einen sehr hohen Energieverbrauch und ist die schlechteste Klasse.

Es gibt aber auch Geräte, die aufgrund der technischen Entwicklung einen niedrigeren Energieverbrauch als Geräte der Klasse A haben. Diese werden mit A+, A++ und A+++ gekennzeichnet. Für Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen und Geschirrspüler gibt es diese Klassen schon.

Gibt es die Klasse A+++ bei einem bestimmten Gerät, ist die niedrigste Stufe D. Die höchste Stufe ist immer grün, die niedrigste Stufe ist immer rot.

ACHTUNG
Neue Haushaltsgeräte tragen nur dann zum Sparen von Energie und Kosten bei, wenn die alten Geräte auch tatsächlich fachgerecht entsorgt und nicht als Zweit- oder Drittgeräte in Keller oder Garage voll genutzt werden.

Mit dem "Energiespar-Check" der E-Control kann auf Basis eines Haushaltes berechnet werden, wie viel Energie und Kosten in den Bereichen Strom, Heizung und Mobilität eingespart werden könnten.

Stand: 01.01.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!