Photovoltaik-Förderaktionen und weitere Umweltförderungen

Förderung "Photovoltaik-Anlagen" des Klima- und Energiefonds

Gefördert werden neu installierte, im Netzparallelbetrieb geführte Photovoltaik-Anlagen. Neben Einzelanlagen sind auch Gemeinschaftsanlagen förderungsfähig, die von mindestens zwei Wohn- bzw. Geschäftseinheiten genutzt werden. Einreichen können natürliche und juristische Personen. Eine Antragstellung ist erst NACH Umsetzung der Maßnahme möglich.

Pro Standort kann nur für eine Photovoltaik-Anlage um Förderung angesucht werden, es kann auch nur ein Förderantrag pro Photovoltaik-Anlage eingereicht werden. Pro Antrag werden maximal 5 kWp einer Anlage gefördert. Die Förderung wird in Form eines einmaligen Investitionskostenzuschusses ausbezahlt. Die Förderpauschale für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen beträgt 275 Euro pro kWp bzw. für gebäudeintegrierte Anlagen 375 Euro pro kWp.

Photovoltaik-Förderaktion in Wien

Das Bundesland Wien bietet die Landesförderung "Photovoltaik" an. Gefördert werden Photovoltaik-Anlagen zur umweltschonenden und umweltfreundlichen Stromerzeugung in privaten Haushalten. Einreichen können Privatpersonen, die in Wien eine Anlage errichten werden. Das Ausmaß der Förderung beträgt maximal 40 Prozent der förderungsfähigen Gesamtkosten in Form eines einmaligen Investitionskostenzuschusses. Gefördert werden ausschließlich jene Anlagenleistungen, die über 5 kWp hinausgehen.

Förderung der umweltfreundlichen Erzeugung elektrischer Energie

Der Eigenverbrauch von selbst erzeugter elektrischer Energie aus erneuerbaren Energiequellen (Photovoltaik, Wasser, Biogas, Windenergie etc.) ist bis zu einem Ausmaß von 25.000 kWh pro Jahr von der Elektrizitätsabgabe befreit. Der Wert von 25.000 kWh pro Jahr ist als Freibetrag geregelt, sodass bei einem darüber hinausgehenden Verbrauch lediglich dieser besteuert wird.

Stand: 11.04.2017
Hinweis
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion
Bewertung
War diese Information hilfreich? *: