Der Ausschuss der Regionen

Der Ausschuss der Regionen (AdR) ist eine beratende Einrichtung. Er vertritt die regionalen und lokalen Gebietskörperschaften in der Europäischen Union. Der Ausschuss der Regionen bringt den Standpunkt der lokalen und regionalen Gebietskörperschaften (z.B. Bundesländer oder Gemeinden) zu Rechtsvorschriften der EU ein. Dies geschieht in Form von Berichten ("Stellungnahmen") zu den Vorschlägen der Europäischen Kommission.

Der Ausschuss der Regionen hat derzeit 350 Mitglieder und ebenso viele Stellvertreter aus allen 28 EU-Ländern. Die Mitglieder und ihre Stellvertreter werden von den EU-Ländern vorgeschlagen und vom Rat der Europäischen Union auf fünf Jahre ernannt. 

Ausschuss der Regionen

Rechtsgrundlagen

Artikel 300, 305, 306 und 307 AEUV

Stand: 25.04.2017
Hinweis
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion
Bewertung
War diese Information hilfreich? *: