Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Die Europäische Investitionsbank

Die Europäische Investitionsbank unterstützt Projekte in den EU-Mitgliedstaaten und investiert in künftige Mitgliedstaaten und Partnerländer. Die Europäische Investitionsbank erhält keine Mittel aus dem EU-Haushalt, sondern nimmt Mittel auf den Kapitalmärkten auf. Dieses Geld stellt sie zu günstigen Konditionen für Projekte zur Verfügung, die im Interesse der EU liegen.

Die Europäische Zentralbank bietet u.a.:

  • Darlehen: diese werden für tragfähige Investitionsprogramme oder Projekte sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor gewährt. Empfänger von Darlehen können große Unternehmen, Kommunen sowie kleine und mittlere Unternehmen sein.
  • Technische Hilfe: diese wird von einem Team von Wirtschaftsexperten, Ingenieuren und Sektorspezialisten ergänzend zu den Finanzierungsfazilitäten der EIB bereitgestellt.
  • Garantien: diese sind für eine breite Palette von Einrichtungen verfügbar, z.B. Banken, Leasinggesellschaften, Garantieinstitute, Garantiefonds auf Gegenseitigkeit, Zweckgesellschaften und andere.
  • Risikokapital: Anträge für Risikokapitalfinanzierungen sollten direkt bei einem zwischengeschalteten Partnerinstitut eingereicht werden.

Europäische Investitionsbank

Rechtsgrundlagen

Artikel 308 AEUV

Stand: 02.03.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!