Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Die Organe der Europäischen Union

Die Organe der Europäischen Union sind aus dem historischen Prozess der Entwicklung der drei Europäischen Gemeinschaften (EURATOM, EGKS, EWG) hin zu einer Europäischen Union entstanden.

Die Organe bilden ein einzigartiges institutionelles Gefüge, das die Interessen

  • der Bürger durch direkt gewählte Abgeordnete des Europäischen Parlaments, sowie den Europäischen Gerichtshof und den Europäischen Bürgerbeauftragten,
  • der Regierungen der Mitgliedstaaten durch den Rat der Europäischen Union (auf Ministerebene) und den Europäischen Rat (auf Ebene der Staats- und Regierungschefs) sowie
  • der Europäischen Union gegenüber anderen Staaten und Organisationen durch u.a. die Europäische Kommission, den Europäischen Auswärtigen Dienst, die Europäische Zentralbank vertritt.

Die Organe der Europäischen Union sind:

  • Der Europäische Rat (ER) (Staats- und Regierungschefs): legt die allgemeine politische Richtung der EU fest
  • Das Europäische Parlament (EP): Teil der Rechtsetzung der EU – vertritt die europäischen Bürgerinnen/Bürger
  • Der Rat der Europäischen Union (Ministerebene): Teil der Rechtsetzung der EU – vertritt die Interessen der Mitgliedstaaten
  • Die Europäische Kommission (EC): Teil der Rechtsetzung der EU – die "Regierung" der Europäischen Union, führt das "Tagesgeschäft" der EU
  • Der Europäische Gerichtshof (EuGH): sorgt für die Einhaltung des EU-Rechts
  • Der Europäische Rechnungshof (EuRH): prüft die Finanzen der EU
  • Die Europäische Zentralbank (EZB): verantwortlich für die europäische Währungspolitik
  • Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA): vertritt europäische Arbeitnehmer, Arbeitgeber sowie diverse verschiedene Interessen (Landwirte, NGO, Verbraucher usw.)
  • Ausschuss der Regionen (AdR): vertritt Regionen und Städte in der EU
  • Die Europäische Investitionsbank (EIB): finanziert Investitionsvorhaben der EU und unterstützt Unternehmen über den Europäischen Investitionsfonds
  • Europäischer Auswärtiger Dienst (EAD): pflegt die diplomatischen Beziehungen der EU
  • Europäischer Bürgerbeauftragter: untersucht Beschwerden über Missstände in der Verwaltung der Institutionen und Einrichtungen der Europäischen Union
  • Europäischer Datenschutzbeauftragter (EDSB): sorgt für die Einhaltung der Datenschutzregeln
  • Amt für Veröffentlichungen (OP): veröffentlicht Informationen über die EU
  • Europäisches Amt für Personalauswahl (EPSO): beschafft Personal für die EU-Institutionen und –Einrichtungen
  • Computer Emergency Response Team (CERT): wehrt Cyberattacken auf die Computersysteme der EU-Institutionen ab
  • Europäische Verwaltungsakademie: bietet Fortbildungsmaßnahmen für das EU-Personal an
HINWEIS
Der Europarat ist keine Institution der Europäischen Union.
Stand: 28.07.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!