Personen, die ab dem 1. Jänner 1955 geboren sind

Allgemeine Informationen

Für Personen, die vor dem 1. Jänner 2005 Versicherungsmonate erworben haben und am 1. Jänner 2005 unter 50 Jahre alt waren, gibt es durch die Pensionsharmonisierung grundlegende Änderungen:

  • Anspruchsvoraussetzungen
    Die Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen basiert jeweils auf den Bestimmungen des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes bzw. des Allgemeinen Pensionsgesetzes, sofern dies für die Anspruchswerberin/den Anspruchswerber im Vergleich zum Allgemeinen Pensionsgesetz günstiger ist.

Mit 1. Jänner 2024 wird das derzeitige Antrittsalter der Frauen für die Gewährung der Alterspension (60 Jahre) um sechs Monate pro Jahr bis zum Jahr 2033 (65 Jahre) angehoben. Erstmals betroffen von einem erhöhten Antrittsalter sind Frauen mit einem Geburtsdatum ab 2. Dezember 1963 (60 Jahre und sechs Monate) und für Frauen mit einem Geburtsdatum ab 2. Juni 1968 beträgt das generelle Antrittsalter 65 Jahre.

ACHTUNG
Die aufgrund der Pensionsharmonisierung neu geschaffene Korridorpension (Pensionsantritt ab 62 Jahren) ist vorerst nur für Männer relevant, weil das Antrittsalter für die Alterspension für Frauen noch bis zum Jahr 2028 unter 62 Jahren liegt.

Voraussetzungen

HINWEIS
Für die Prüfung der Mindestversicherungszeit werden ab Stichtag 1. Jänner 2017 auch Versicherungsmonate vor 1. Jänner 2005 berücksichtigt.
HINWEIS

Nach dem APG gibt es nur mehr Versicherungszeiten und keine Unterscheidung zwischen Beitrags- und Ersatzzeiten mehr.

Zuständige Stelle

Der Pensionsversicherungsträger

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlagen

Stand: 01.01.2017
Hinweis
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
Bewertung
War diese Information hilfreich? *: