Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Rücktransport

Die Kosten für einen gewünschten oder in manchen Fällen auch notwendigen Rücktransport von erkrankten oder verunfallten Personen nach Österreich werden in der Regel nicht von der Krankenversicherung übernommen. Die österreichische Vertretungsbehörde kann bei der Organisation des Rücktransportes helfen, die Kosten dafür allerdings grundsätzlich nicht übernehmen.

Es sollten daher für solche Fälle jedenfalls eine private Reiseversicherung abgeschlossen und schon vor der Reise genaue Informationen über deren Leistungen eingeholt werden.

Auch Bergungskosten müssen selbst bezahlt werden, wenn keine Reiseversicherung abgeschlossen wurde.

ACHTUNG
In manchen Ländern werden Rettungseinsätze – besonders Hubschraubereinsätze – erst nach Kostenübernahmegarantie eingeleitet. Wer beabsichtigt, an Expeditionsreisen, Hochgebirgstouren oder Ähnlichem in entlegene Gebiete teilzunehmen, sollte daher auf jeden Fall vorher die zuständige österreichische Botschaft kontaktieren und die Kontaktadresse sowie bestehende Versicherungsverträge bekannt geben.

Nähere Informationen zu Versicherungszuständigkeiten bei Unfällen finden sich im Kapitel "Unfall".

Stand: 01.01.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!