Fischen in Vorarlberg – Rechte des Fischereiaufsehers

Fischereiaufseherinnen/Fischereiaufseher des Landes Vorarlberg sind in Ausübung ihres Dienstes unter anderem befugt,

  • fremde Grundstücke und Anlagen im notwendigen Ausmaß zu betreten,
  • fischende Personen anzuhalten, den Nachweis ihrer Identität und die Vorlage ihrer Fischfangberechtigung zu verlangen sowie ihre Fischereigeräte auf Übereinstimmung mit den fischereipolizeilichen Vorschriften zu überprüfen,
  • Fischereigeräte, Behältnisse und Transportmittel zu durchsuchen und
  • Personen bei Betretung auf frischer Tat in bestimmten Fällen aufzufordern, ihnen zu folgen (z.B. wenn deren Identität nicht feststellbar ist).

Rechtsgrundlagen

§ 22 Vorarlberger Fischereigesetz

Stand: 01.01.2017
Hinweis
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion
Bewertung
War diese Information hilfreich? *: