Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Neuerungen bei der Europawahl 2014

Neuer Verteilungsschlüssel für die Zahl der Abgeordneten

Bis zur Europwahl 2014 war Österreich im Europäischen Parlament noch durch 19 Mitglieder (von insgesamt 766 Mitgliedern) vertreten. Aufgrund des Beitritts Kroatiens zur Europäischen Union wurde für die Wahlperiode 2014-2019 die Anzahl der den einzelnen Mitgliedstaaten zustehenden Sitze neu festgelegt. Bei der Europawahl 2014 konnten nur noch 751 Abgeordnete gewählt werden, davon 18 aus Österreich.

Vorzugsstimmen: 5-Prozent-Hürde

Bei der Europawahl 2014 waren für eine Vorreihung innerhalb einer Parteiliste an die erste Stelle nicht mehr wie bisher sieben, sondern nur noch fünf Prozent der auf die Partei entfallenden Stimmen als Vorzugsstimmen erforderlich.

Eine Vorzugsstimme wird vergeben, indem die Wählerin/der Wähler auf dem Stimmzettel entweder den Namen oder die Reihungsnummer einer Kandidatin/eines Kandidaten der gewählten Parteiliste einträgt.

Weitere Informationen zur Vergabe von Vorzugsstimmen bei Europawahlen finden sich auf HELP.gv.at.

Neuerung bei der Abgabe von Wahlkarten

Wahlkarten, die zur Stimmabgabe mittels Briefwahl verwendet worden sind, konnten am Wahlsonntag nunmehr in jedem beliebigen Wahllokal während der Öffnungszeiten bzw. in jeder beliebigen Bezirkswahlbehörde bis 17 Uhr abgegeben werden. Die Überbringung der Wahlkarte musste nicht persönlich, sondern konnte auch durch eine andere Person erfolgen.

Postalische Hinweise auf Wahlkarten auch auf Deutsch und Französisch

Die postalischen Hinweise zur Portofreiheit von Wahlkarten waren bei der Europawahl 2014 erstmals nicht nur auf Englisch, sondern zusätzlich auch auf Deutsch und Französisch auf der Wahlkarte abgedruckt. Dadurch sollte verhindert werden, dass ausländische Postgeschäftsstellen die portofreie Entgegennahme versagen.

Die Kosten für das Porto trug der Bund, unabhängig davon, ob die Wahlkarte im Inland oder im Ausland aufgegeben wurde.

Weitere Informationen zu den Themen "Wählen mit Wahlkarte bei der Europawahl 2014" und "Wahlkarte" finden sich auf HELP.gv.at.

Darüber hinaus finden sich auf HELP.gv.at weitere detaillierte Informationen zum Thema "Europawahl 2014".

Weitere Informationen zur Europawahl 2014 finden sich auf der Europainformationswebsite der österreichischen Bundesregierung "Zukunft Europa" sowie auf den Seiten des Bundesministeriums für Inneres.

Stand: 26.05.2014
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Inneres

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!