Fahrtipps für den Winter

Eingeschränkte Sicht, rutschige Fahrbahn und unaufmerksame Verkehrsteilnehmer sorgen dafür, dass das Unfallrisiko in der Winterzeit besonders groß ist. Daher sollten gerade Autofahrer darauf achten, dass sowohl sie als auch ihr Fahrzeug für die frostigen Straßenverhältnisse vorbereitet sind. Ein paar einfache Vorsichtsmaßnahmen machen die Fahrt durch Schnee, Eis und Matsch erheblich sicherer.

  • Langsam fahren und Abstand halten: Denken Sie daran, dass sich Ihr Bremsweg auf nasser oder verschneiter Fahrbahn um ein Vielfaches verlängert.
  • Winterausrüstung prüfen: Winterreifen sind unerlässlich. Seit 1. November bis 15. April gilt bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen wie Schneefahrbahn, Schneematsch und Eis die Winterreifenpflicht. Denken Sie auch an Frostschutzmittel in der Scheibenwischanlage und gute Beleuchtung, an Auto-Schneebesen und einen Eiskratzer.
  • Räumfahrzeuge nicht überholen und Abstand halten: Das Überholen von Räumfahrzeugen ist gefährlich. Denken Sie daran, dass die Straße vor dem Fahrzeug weder geräumt noch gestreut ist und sich die Fahrbahnbedingungen ändern.
  • Vorausschauend und überlegt fahren: Gerade bei winterlichen Straßenbedingungen ist besonders viel Gefühl beim Autofahren gefragt. Vermeiden Sie ruckartige Lenkbewegungen. Dasselbe gilt für Gas- und Bremspedal: Geben Sie vorsichtig Gas und bremsen Sie mit geringem Druck.
  • Informieren vor Fahrtantritt: Die ASFINAG bietet Ihnen online punktgenau alle Informationen über Ihre Fahrtroute. Mehr als 800 elektronische Überkopfanzeiger mit aktuellen Ereignissen oder Umleitungsrouten informieren Sie direkt auf der Strecke. Beachten Sie bitte daher immer die aktuellen Schaltungen.
Ausführliche Informationen zu "Fahren im Winter" finden sich auf HELP.gv.at.
Stand: 06.12.2017
Hinweis
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion