Tiroler Landtagswahl am 25. Februar 2018

Am Sonntag, dem 25. Februar 2018 werden die 36 Abgeordneten des Tiroler Landtags neu gewählt. HELP.gv.at bietet im Folgenden einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen zur Landtagswahl, wie z.B. das Wahlrecht, das Wählen mit Wahlkarte, die Vergabe von Vorzugsstimmen etc. Ausführliche Informationen zur Wahl sind über den Link am Ende des Textes abrufbar.

Die Gesetzgebungsperiode des Tiroler Landtags beträgt fünf Jahre, d.h. der Landtag wird für diese Dauer gewählt. Davor fand die letzte Landtagswahl in Tirol am 28. April 2013 statt.

Zur Stimmabgabe bei der Landtagswahl sind grundsätzlich alle Österreicherinnen/Österreicher mit Hauptwohnsitz in Tirol berechtigt, die am Wahltag (25. Februar 2018) mindestens 16 Jahre alt sind.

Wahlberechtigt sind jedoch nicht nur Landesbürgerinnen/Landesbürger, sondern auch Tirolerinnen/Tiroler mit Hauptwohnsitz im Ausland (sogenannte "Auslandstirolerinnen/Auslandstiroler"). Voraussetzung dafür ist, dass sie

  • vor der Verlegung ihres Hauptwohnsitzes in das Ausland ihren Hauptwohnsitz in Tirol hatten und
  • in die Wählerevidenz für Wahlberechtigte im Ausland eingetragen sind.

Bei der Landtagswahl in Tirol am 25. Februar 2018 kann jede wahlberechtigte Person neben einer Stimme für eine Partei auch (bis zu zwei) Vorzugsstimmen vergeben. Eine Vorzugsstimme bringt zum Ausdruck, dass die Vergabe eines Mandats an die gewählte Person besonders gewünscht wird.

Wer am Wahltag voraussichtlich nicht im zuständigen Wahllokal wählen kann, hat Anspruch auf eine Wahlkarte. Die Wahlkarte muss – unbedingt mit Begründung – bei der Gemeinde, in deren Wählerverzeichnis die/der Wahlberechtigte eingetragen ist, beantragt werden. Wahlkartenanträge sind schriftlich, mündlich (persönlich – nicht telefonisch!) oder online über HELP.gv.at möglich.

Ausführliche Informationen zum Thema "Landtagswahl in Tirol am 25. Februar 2018" finden sich ebenfalls auf HELP.gv.at.

Stand: 07.02.2018
Hinweis
Abgenommen durch:
HELP-Redaktion