Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Seit 4. April neuer 50-Euro Schein im Umlauf

Seit 4. April 2017 wird die neue 50-Euro Banknote in Umlauf gebracht. Wie die 20-Euro Banknote der Europa-Serie wird sie ein Porträt der Europa – einer Gestalt aus der griechischen Mythologie – enthalten. Die Einführung des neuen 50-Euro Scheins ist Teil der fortwährenden Bemühungen, die Euro-Banknoten noch fälschungssicherer zu machen. Es obliegt den Zentralbanken des Eurosystems, die Fälschungssicherheit der Euro-Banknoten zu gewährleisten, indem sie ihre Sicherheitsmerkmale verbessern. 

Eines dieser Merkmale ist das Hologramm. Es enthält ein auffälliges Sicherheitsmerkmal, das von beiden Seiten des Geldscheins zu erkennen ist: ein Porträt-Fenster. Betrachtet man die Banknote gegen das Licht, wird das Fenster durchsichtig. In ihm erscheint ein Porträt der Europa. 

Zusätzlich zu diesem Sicherheitsmerkmal weist die Banknote eine Smaragd-Zahl auf, deren Farbe beim Kippen der Banknote von smaragdgrün zu tiefblau wechselt.

Bei 8 Milliarden – oder rund 45 Prozent – der in Umlauf befindlichen Euro-Banknoten handelt es sich um 50-Euro Scheine. Die 50-Euro Banknote ist damit die am häufigsten verwendete Stückelung aller Euro-Banknoten.

Nähere Information zur neuen 50-Euro Banknote finden sich auf der Seite der EZB.
Stand: 04.04.2017
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion