E-Mobilität: Einreichung von Förderanträgen ab 1. März 2019

In den Jahren 2019 und 2020 wird die Anschaffung von Elektro-Pkw, Elektro-Mopeds und Elektro-Motorrädern sowie von (E-)Lastenfahrrädern für den privaten Einsatz unterstützt. Gefördert wird mit 3.000 Euro der Kauf eines Elektro-Pkw mit reinem Elektroantrieb oder eines Brennstoffzellenfahrzeuges. Nicht mehr förderfähig sind Diesel-Plug-in-Hybride. Neu ist beim privaten PKW eine Obergrenze bei der Anschaffung in Höhe von 50.000 Euro. Zusätzlich werden die private E-Ladeinfrastruktur und Wallboxen/Heimladestationen in Mehrparteienhäusern gefördert.

Auch Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine werden beim Kauf sämtlicher Elektro-Fahrzeugkategorien, beim Auf- und Ausbau öffentlich zugänglicher E-Ladeinfrastruktur, E-Mobilitätsmanagement und elektrischer Fuhrparks finanziell unterstützt.

Weiterführende Informationen zu Elektroautos und E-Mobilität – Förderungen finden sich ebenfalls auf HELP.gv.at.

Eine Online-Registrierung sowie die Einreichung von Förderungsanträgen ist ab dem 1. März 2019 auf den Seiten der Umweltförderung möglich.

Stand: 11.02.2019
Hinweis
Abgenommen durch:
oesterreich.gv.at-Redaktion