Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Das gesetzliche Erbrecht der Ehepartner

Der Ehegatte des Verstorbenen hat ein gesetzliches Erbrecht. Die Höhe des Erbes hängt davon ab, neben welchen Verwandten der Ehegatte erbt. 

  • Hinterlässt der Verstorbene Kinder und/oder Nachkommen dieser Kinder (1. Parentel), erbt der Ehegatte neben diesen und erhält ein Drittel.
  • Hinterlässt der Verstorbene keine Kinder und gibt es auch keine lebenden Nachkommen dieser Kinder, erbt der Ehegatte neben den Eltern des Verstorbenen (2. Parentel). Der Ehegatte erhält in diesem Fall zwei Drittel.
    • Geschwister haben in diesem Fall kein Erbrecht.
  • In den übrigen Fällen erbt die Ehegattin der eingetragene Partner die ganze Verlassenschaft.
HINWEIS
Die für Ehegatten maßgeblichen Bestimmungen sind auf eingetragene Partner und eingetragene Partnerschaften sinngemäß anzuwenden. Daher hat dieder eingetragene Partner ein gesetzliches Erbrecht wie ein Ehegatte.

Informationen zu weiteren Rechten der Ehepartner im Todesfall finden sich ebenfalls auf HELP.gv.at.

Zum besseren Verständnis und zur leichteren Lesbarkeit gilt in diesem Text bei allen personenbezogenen Bezeichnungen die gewählte Form für beide Geschlechter.

Stand: 28.02.2017
Hinweis .
Abgenommen durch:
Österreichische Notariatskammer

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!