Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Vorempfänge

Auf Verlangen eines pflichtteilsberechtigten Kindes oder der Ehegattin/des Ehegatten sind bestimmte Schenkungen an Pflichtteilsberechtigte oder Dritte (in diesem Fall nur jene, die innerhalb von zwei Jahren vor dem Ableben der Erblasserin/des Erblassers gemacht wurden) dem Nachlass rechnerisch hinzuzufügen, so als wäre die Schenkung nicht vorgenommen worden.

Ausgehend von diesem erhöhten Nachlass ist der Anspruch des Pflichtteilsberechtigten oder der Pflichtteilsberechtigten neu zu berechnen.

HINWEIS
Wenn der vorhandene Nachlass nicht ausreicht, kann die pflichtteilsberechtigte Person verlangen, dass die Geschenknehmerin/der Geschenknehmer den Rest auf ihren/seinen Pflichtteil auffüllt.

Zur Klärung der Frage, ob etwas anrechenbar ist oder nicht sollte fachkundige Unterstützung in Anspruch genommen werden.

Stand: 04.01.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Österreichische Notariatskammer

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!