Hilfe zu "Gebärdensprachvideo" Deutsch | English

Kinderbetreuungsgeld für mehrere Kinder

Kinderbetreuungsgeld (KBG) erhalten Sie immer nur für das jüngste Kind. Wird in der Zeit des Bezuges ein weiteres Kind geboren, endet der Anspruch für das ältere Kind am Tag vor der Geburt des jüngeren Kindes. Das Kinderbetreuungsgeld ist für das Neugeborene neu zu beantragen und wird dann für dieses ausbezahlt. Dasselbe gilt für Adoptiv- und Pflegekinder.

ACHTUNG
Die Geburt jedes weiteren Kindes ist unverzüglich der für das Kinderbetreuungsgeld zuständigen Stelle bei der Krankenkasse zu melden (Meldepflicht). Zu Unrecht bezogenes Kinderbetreuungsgeld für das ältere Kind muss zurückgezahlt werden.

Bei Mehrlingsgeburten werden in jeder Pauschalvariante 50 Prozent des Grundbetrages für das zweite und jedes weitere Mehrlingskind ausbezahlt.

Der Zuschlag für Mehrlingsgeburten beträgt demnach für die

  • Variante 30 plus 6: ca. 218 Euro pro Monat
  • Variante 20 plus 4: ca. 312 Euro pro Monat
  • Variante 15 plus 3: ca. 400 Euro pro Monat
  • Variante 12 plus 2: ca. 500 Euro pro Monat

Wird nach einer Mehrlingsgeburt ein weiteres Kind geboren, wird der Mehrlingszuschlag beim Kinderbetreuungsgeld weitergezahlt (richtet sich nach der Dauer der für die Mehrlingskinder bezogenen Bezugsvariante). Für alle Kinder müssen jedenfalls weiterhin alle Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sein.

ACHTUNG
Beim einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld ist kein Mehrlingszuschlag vorgesehen.
Stand: 01.01.2016
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Familien und Jugend

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!