Deutsch | English

Gesetzlich anerkannte Kirchen, Religionsgesellschaften und staatlich eingetragene religiöse Bekenntnisgemeinschaften in Österreich

Gesetzlich anerkannte Kirchen und Religionsgesellschaften

Die gesetzliche Anerkennung bewirkt die Verleihung der öffentlich-rechtlichen Rechtspersönlichkeit an eine Kirche oder Religionsgesellschaft, wodurch dieser die Stellung einer Körperschaft des öffentlichen Rechts zukommt.

Ein Merkmal solcher Körperschaften liegt in der Wahrnehmung von Aufgaben des öffentlichen Interesses. Damit sind neben religiösen auch soziale, gesellschaftliche und kulturpolitische Aufgaben gemeint, die dem Gemeinwohl dienen.

In Österreich sind derzeit 16 Kirchen und Religionsgesellschaften gesetzlich anerkannt:

TIPP
Das Bundeskanzleramt bietet Ihnen weiterführende Informationen zu gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften in Österreich.
Die christlichen Kirchen und Religionsgesellschaften Österreichs sind im Ökumenischen Rat zusammengefasst.

Staatlich eingetragene religiöse Bekenntnisgemeinschaften

Seit Jänner 1998 können Anhängerinnen/Anhänger einer bisher nicht gesetzlich anerkannten Religion sich zu einer "staatlich eingetragenen religiösen Bekenntnisgemeinschaft" zusammenschließen und Rechtspersönlichkeit erlangen. Dies geschieht durch Antrag nach Ablauf einer Frist von sechs Monaten über das Bundeskanzleramt.

HINWEIS
Die Rechtspersönlichkeit als "staatlich eingetragene religiöse Bekenntnisgemeinschaft" bedeutet jedoch noch keine gesetzliche Anerkennung als Kirche oder Religionsgesellschaft.

In Österreich gelten derzeit folgende Glaubensgemeinschaften als staatlich eingetragene religiöse Bekenntnisgemeinschaften:

TIPP
Das Bundeskanzleramt bietet Ihnen weiterführende Informationen zu staatlich eingetragenen religiösen Bekenntnisgemeinschaften in Österreich.
Stand: 01.03.2014
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion

Bewertung

War diese Information hilfreich? Das Feld "War diese Information hilfreich?" muss ausgefüllt sein!

Werbung