Begriffsliste

Oder wählen Sie den Anfangsbuchstaben des gesuchten Begriffs aus:

Wertschöpfungsabgabe

Mit der Wertschöpfungsabgabe (umgangssprachlich auch "Maschinensteuer" genannt) wird die gesamte Wertschöpfung eines Unternehmens und nicht nur die Lohnsumme für die Arbeit als Basis für die Berechnung der Sozialbeiträge herangezogen.

Die Wertschöpfung eines Unternehmens ist der durch die Unternehmenstätigkeit erzielte Zuwachs an Werten des Endprodukts über die Werte der Ausgangsprodukte. Die Wertschöpfung eines Unternehmens enthält neben der Lohnsumme auch Abschreibungen, Gewinne, Fremdkapitalzinsen, Mieten und Pachten. Durch die Einbeziehung dieser zusätzlichen Komponenten kann die Bemessungsgrundlage für Abgaben, aus denen Sozialleistungen finanziert werden, verbreitert werden.

Die Wertschöpfungsabgabe soll folglich einen Beitrag zur Finanzierung des Sozialsystems leisten. In Österreich wird aktuell keine Wertschöpfungsabgabe eingehoben.

Stand: 31.05.2017
Hinweis
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion
Bewertung
War diese Information hilfreich? *: