Elektronische Verfahrensabwicklung

Derzeit können Sie auf HELP.gv.at aus rund 1.000 Formularen wählen. Mit unserem Service bieten wir Ihnen die zentrale Schnittstelle für die Erledigung Ihrer Amtswege. Wir sind bemüht, unser Formularangebot ständig zu erweitern.

TIPP
Detaillierte Informationen zu den Themen "Bürgerkarte", "Elektronische Zustellung" und "E-Bezahlen" finden sich auch im Thema "E-Government".

Vorgehen – Wie komme ich zum gewünschten Formular?

Nähere Informationen finden sich unter Hilfe zu "Formulare/Online-Amtswege".

Identifikation

Gewisse Verfahren setzen eine erstmalige Registrierung voraus. Bei weiterer Nutzung des Angebotes ist dann nur mehr eine Anmeldung mit z.B. Benutzerkennung und Passwort durchzuführen.

Elektronische Signatur (Bürgerkarte, Handy-Signatur)

Für einige Verfahren, die auf HELP.gv.at angeboten werden, (z.B. Stipendium), benötigen Sie eine E -Signatur (Bürgerkarte oder Handy-Signatur). Detaillierte Informationen zu Online-Verfahren finden sich ebenfalls auf HELP.gv.at.

Um zu testen, ob Ihre Bürgerkarte funktioniert, steht Ihnen eine Testapplikation ("Testnormal") zur Verfügung.

Bezahlung

Die Bezahlung der anfallenden Gebühren kann bei neuen Online-Verfahren elektronisch erfolgen. Bei älteren Verfahren können die Gebühren wahlweise mittels Zahlschein, bar bei Abholung oder per Nachnahme bezahlt werden.

Der E-Payment Standard (EPS) stellt eine gemeinsame technische Schnittstelle für internetbasierende Zahlungssysteme (z.B. Online-Banking, Kreditkarte, paybox) dar. Mit der Implementierung des E-Payment Standard (EPS) in Online-Verfahren wird das sichere Bezahlen von Gebühren garantiert.

Wenn Sie in einem Online-Formular die Zahlungsform "EPS-Online-Überweisung" auswählen, werden Sie direkt auf die Seite des Online-Bankingsystems Ihrer Bank weitergeleitet. Sie können anschließend ohne zusätzliche Registrierung sofort bezahlen, da die Bezahlung über das gewohnte und vertraute Online-Banking Ihres Kreditinstitutes erfolgt.

Im EPS-Ablauf werden niemals bankspezifische Daten von Ihnen an eine dritte Stelle weitergegeben oder zwischengespeichert, Sie müssen sich immer direkt in Ihrem Online-Banking identifizieren und die EPS-Online-Überweisung (z.B. durch SMS/mobile TAN oder digitale Signatur) freigeben.

Ihre Bank erstellt im Bezahlprozess eine elektronische Zahlungsbestätigung, die an die Behörde bzw. an den Händler (bei Online-Einkäufen) übermittelt wird. Ihr Gegenüber weiß somit sofort, ob die Zahlung erfolgt ist.

Auf folgenden Seiten finden sich weitere Informationen:

Elektronische Zustellung

Die elektronische Zustellung bietet die Möglichkeit, behördliche Schriftstücke sowie Zusendungen von Privaten elektronisch abzurufen. Sie ersetzt oder verdrängt die Papierzustellung nicht, sondern ist als zusätzliches Service zu sehen. Einer der entscheidenden Vorteile ist, dass kein Postweg mehr erforderlich ist, um ein behördliches Schriftstück abzuholen.

Die zentrale Anzeige und Abholung von Zustellungen und Zusendungen erfolgt im angemeldeten Bereich von HELP.gv.at in der Anwendung "MeinPostkorb". Die Liste an Versendern, die dieses Zustellsystem nutzen, wird laufend erweitert. Durch das Login mit Bürgerkarte oder Handy-Signatur können sogar Zustellungen per RSa oder RSb einfach und sicher abgeholt werden.

Ausführliche Informationen zum Thema "Elektronische Zustellung" finden sich ebenfalls auf HELP.gv.at.

Partnergemeinden

Wenn Sie Vertreterin/Vertreter einer Gemeinde sind, die bisher noch nicht in Amtsweg-Online vertreten ist, und Interesse an der HELP.gv.at-Partnerschaft haben, finden Sie auf unseren HELP.gv.at-Partnerseiten ausführliche Informationen. Dort können Sie sich als neue HELP.gv.at-Partnerin/neuer HELP.gv.at-Partner registrieren und Online-Verfahren bestellen oder die Content-Syndizierung nutzen.

Bei Fragen steht Ihnen auch unser Service-Center unter der E-Mail-Adresse service@help.gv.at zur Verfügung.

Stand: 01.01.2019
Hinweis
Abgenommen durch:
oesterreich.gv.at-Redaktion
Bewertung
War diese Information hilfreich? *: