Rauchverbote bzw. NichtraucherInnenschutz in der Gastronomie

Ein grundsätzliches Rauchverbot gilt 

  • in Räumen für die Herstellung, Verarbeitung, Verabreichung oder Einnahme von Speisen oder Getränken
  • in Gastronomiebetrieben für alle den Gästen zur Verfügung stehenden Bereiche

Ausgenommen davon sind Freiflächen und auch jene Fälle, in denen das Rauchen gesetzlich für zulässig erklärt wurde.  

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zur Einrichtung eines abgeschlossenen Raucherraums. Folgende Punkte müssen dafür erfüllt sein:

  • Der Betrieb muss über mehr als eine für die Verabreichung von Speisen oder Getränken an Gäste geeignete Räumlichkeit verfügen
  • Es muss gewährleistet sein, dass der Tabakrauch nicht in die mit Rauchverbot belegten Räumlichkeiten dringt und das Rauchverbot dadurch nicht umgangen wird
  • Der für die Verabreichung von Speisen oder Getränken vorgesehene Hauptraum muss vom Rauchverbot umfasst sein
  • Es darf nicht mehr als die Hälfte der für die Verabreichung von Speisen oder Getränken vorgesehenen Verabreichungsplätze in Räumen gelegen sein, in denen das Rauchen gestattet wird
HINWEIS
Gästen auf dem Weg zum Hauptraum bzw. zu anderen rauchfreien Bereichen des Lokals wie sanitären Anlagen bzw. Toiletten ist ein kurzes Durchqueren des Raucherraumes zumutbar.

Betriebe mit nur einem Gastraum und einer Grundfläche von weniger als 50 m² bzw. zwischen 50 m² und 80 m² können unter bestimmten Voraussetzungen als gänzliches Raucherlokal geführt werden.

Rechtsgrundlagen

Tabak- und Nichtraucherinnen- bzw. Nichtraucherschutzgesetz (TNRSG)

Stand: 09.05.2018
Hinweis
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Bewertung
War diese Information hilfreich? *: